Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Vegane Ernährung >

Vegane Sahne: Wie Sie das tierische Produkt ersetzen

Leckere Topping für Desserts  

Vegane Sahne: Wie Sie das tierische Produkt ersetzen

08.09.2014, 10:22 Uhr | rk (CF)

Kaum jemand möchte auf leckere, cremig-süße Sahne verzichten - auch Veganer nicht. Vegane Sahne ist glücklicherweise überhaupt kein Problem. Welche zahlreichen veganen Alternativen es gibt, erfahren Sie hier.

Vegane Sahne – lecker, gesund und fertig zu kaufen

Vegane Sahne ist mittlerweile in zahlreichen Varianten in Bioläden, veganen Lebensmittelgeschäften und sogar in gut sortierten Supermärkten erhältlich. Vegane Sahne wird meist aus Soja, Mandeln, Reis oder Hafer hergestellt. Insbesondere Mandel- und Hafersahne eignet sich für Süßspeisen.

Sojasahne hat, wie auch Sojamilch, einen sehr markanten Eigengeschmack, den nicht jeder mag und der ein wenig dominant ist. Dafür ist Sojasahne allerdings ausgesprochen gesund. Sie enthält deutlich weniger Fett als tierische Sahne und ist cholesterinfrei.

Vegane Sahne nach Verwendungszweck kaufen

Vegane Sahne lässt sich leider nicht so universell verwenden, wie herkömmliche Sahne. Zum Kochen geeignete vegane Sahne lässt sich häufig nicht steif schlagen. Allerdings lässt sich Schlagsahne ganz bequem durch pflanzliche Sprühsahne auf Reisbasis ersetzen. Reissahne ist als vegane Sahne zum Kochen wiederum weniger gut geeignet, da sie weniger cremig ist. Welche Art von pflanzlicher Sahne Sie am besten verwenden, hängt also entscheidend vom Rezept ab, das Sie zubereiten möchten.

Rezept für vegane Sahne zu Desserts

Cremige, süße vegane Sahne als Topping für Desserts lässt sich nach einem einfachen Rezept auch selbst herstellen. Verarbeiten Sie einfach 100 Gramm weißes Mandelmus mit 200 Milliliter Sojamilch mit einem Pürierstab oder Mixer zu einer lockeren Creme.

Eine ganz einfache Variante ist es, gekühlte Kokosmilch mit dem Mixer aufzuschlagen. Diese vegane Sahne hat zwar einen starken Eigengeschmack nach Kokos, passt damit allerdings hervorragend zu vielen Kuchen und exotischen Desserts.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal