t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeLebenEssen & TrinkenRezepte

Mürbeteig-Apfelkuchen: einfaches Rezept, das sicher gelingt


Mürbeteig-Apfelkuchen: Mit diesem Rezept gelingt er

t-online, eg

Aktualisiert am 08.08.2023Lesedauer: 2 Min.
Apfelkuchen: Mürbeteig ist für Apfelkuchen sehr gut geeignet.Vergrößern des BildesMürbeteig ist für Apfelkuchen sehr gut geeignet. (Quelle: SGAPhoto/Getty Images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Der Duft von frischem Apfelkuchen lässt viele Herzen höher schlagen. Mit einem Mürbeteig als Grundlage ist der Kuchen schnell zubereitet.

Rezept für Mürbeteig-Apfelkuchen

Besonders im Herbst ist Apfelkuchen sehr beliebt. Wer die Köstlichkeit selbst backen möchte, macht mit einem Kuchen aus Mürbeteig nichts falsch. Hier finden Sie unser Rezept für einen gedeckten Apfelkuchen aus Mürbeteig.

1. Schritt: Mürbeteig vorbereiten

Zutaten für den Mürbeteig:

  • 200 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • 300 g Weizenmehl
  • 1 Pck. Vanillezucker

Zubereitung:

  1. Geben Sie Butter, Zucker und das Ei in eine Rührschüssel. Verrühren Sie die Zutaten mit einem elektrischen Rührgerät so lange, bis eine schaumige Masse entsteht.
  2. Fügen Sie dann das Weizenmehl und den Vanillezucker hinzu. Kneten Sie den Teig im Anschluss kräftig durch. Am besten gelingt das von Hand.
  3. Sobald Sie die Masse zu einem geschmeidigen Teig verarbeitet haben, formen Sie aus diesem eine Kugel.
  4. Decken Sie dann den Mürbeteig mit Frischhaltefolie ab, damit er nicht austrocknet. Der Teig sollte im Anschluss eine halbe Stunde lang an einem kühlen Ort ruhen. In der Zwischenzeit können Sie die Füllung für den Apfelkuchen vorbereiten.

2. Schritt: Würzfüllung vorbereiten

Zutaten für die Würzfüllung:

  • 1 kg Äpfel (am besten Boskop)
  • 100 g kandierter Ingwer
  • 4 EL Ingwersirup
  • 20 g Zucker

Zubereitung:

  1. Schneiden Sie die Äpfel in kleine Stücke.
  2. Schneiden Sie den Ingwer in kleine Scheiben und vermengen Sie diese mit den Äpfeln, dem Ingwersirup und Zucker in einer Rührschüssel.
  3. Lassen Sie die Füllung eine halbe Stunde lang ziehen.

Tipp: Besonders fruchtig wird der Apfelkuchen, wenn Sie der Füllung etwas Abrieb einer Bio-Orange und einer Bio-Zitrone hinzufügen.

3. Schritt: Backen und Kuchen füllen

Nach der Ruhezeit können Sie den Teig backen und mit der Apfel-Würz-Mischung füllen:

  1. Sobald der Teig lang genug geruht hat, rollen Sie ihn mit einem Nudelholz aus. Verwenden Sie für das Blindbacken des Kuchenbodens nur zwei Drittel des Mürbeteigs, den restlichen Teig benötigen Sie für die Kuchendekoration.
  2. Geben Sie den Teig in eine Tarteform und stechen Sie ihn am Boden der Form mit einer Gabel mehrmals ein. Dadurch kann der Rand aufgehen, der Boden bleibt jedoch flach.
  3. Ziehen Sie den Teig am Rand circa einen Zentimeter hoch. Backen Sie den Teig anschließend im Ofen bei 160 Grad vor, bis der Kuchenrand eine leicht braune Färbung annimmt. Nehmen Sie das Gebäck dann aus dem Backofen und lassen Sie es auskühlen.
  4. Formen Sie den restlichen Teig zu einer Kugel, die Sie anschließend der Länge nach ausrollen. Schneiden Sie dünne Streifen aus diesem Teig.
  5. Nun geben Sie die vorbereitete Apfelfüllung auf den vorgebackenen Boden.
  6. Danach belegen Sie die Füllung kreuzweise mit den Teigstreifen, sodass ein hübsches Rautenmuster entsteht.
  7. Den Kuchen weitere 15 Minuten bei 160 Grad backen. Servieren Sie den fertigen Apfelkuchen aus Mürbeteig mit Puderzucker oder Schlagsahne.

Guten Appetit!

Verwendete Quellen
  • Eigene Recherchen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website