Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Raclette >

Raclette-Käse: Tipps zu Sorten, Menge & Verwendung

Leckerer Winterklassiker  

Diese Käsesorten eignen sich für Raclette

30.12.2020, 11:23 Uhr | rk, sikoe, t-online, cch

Raclette-Käse: Tipps zu Sorten, Menge & Verwendung. Raclette-Käse: Ein Käse mit einem hohen Fettgehalt schmilzt besonders gut. (Quelle: Getty Images/margouillatphotos)

Raclette-Käse: Ein Käse mit einem hohen Fettgehalt schmilzt besonders gut. (Quelle: margouillatphotos/Getty Images)

Ohne ihn geht beim Raclette nichts: Käse. Aber welche Sorten sollten zum Schmelzen verwendet werden? Gibt es eine mildere Alternative zum klassischen Raclette-Käse? Und wie viel Käse sollte pro Person eingeplant werden?

Käse spielt beim Raclette die Hauptrolle. Doch nicht jedem schmeckt der klassische Raclette-Käse, manche – vor allem Kinder – bevorzugen einen milderen Geschmack oder wollen Abwechslung im Pfännchen. Was den typischen Raclette-Käse auszeichnet, welche anderen Käsesorten Sie verwenden können und welche Menge Sie pro Person einplanen sollten, erfahren Sie hier.

Wissenswertes zum Walliser Raclette-Käse

Unter dem Namen Raclette-Käse werden mehrere Käsearten gehandelt. Der Walliser Raclette-Käse aus dem schweizerischen Wallis gilt als das Original. Er hat einen Fettgehalt von rund 50 Prozent und wird aus Rohmilch hergestellt. Achtung, deshalb ist er für Schwangere nicht geeignet.

Der leicht schmelzende Käse wird in flachen Laiben mit einem Durchmesser von 25 bis 40 Zentimetern produziert. Der Käse weist einen elfenbeinfarbenen Ton auf und hat nur wenige Löcher. Seine Rinde ist gelblich bis rötlich. Sie kann ruhig mitgegessen werden. Diesen Käse können Sie am "Raclette Suisse"-Symbol oder an der Kennzeichnung "Walliser Raclette AOC" erkennen.

Walliser Raclette-Käse ist unter anderem in den Sorten Bagnes, Orsières und Goms erhältlich.

Welche Käsesorten eignen sich fürs Raclette?

Neben dem klassischen Raclette-Käse sind auch andere Käsesorten fürs Raclette geeignet:

  • Mozzarella: Der Käse ist relativ neutral im Geschmack und schmilzt sehr gut. Besonders gut zu kombinieren mit Tomaten und Basilikum wird das Pfännchen zum italienischen Klassiker. Aber auch für alle Zutaten, die schon einen kräftigen Eigengeschmack haben, schmeckt Mozzarella sehr gut. 
  • Butterkäse und junger Gouda: Diese beiden Sorten sind besonders mild und werden gerne von Kindern gegessen oder von Personen, die einen strengen Käsegeschmack nicht mögen.
  • Tilsiter: Auch Tilsiter eignet sich für Raclette. Er ist aromatischer als Butterkäse und Gouda.
  • Cheddar oder Bergkäse: Für alle, die es pikanter mögen, bieten sich Cheddar und Bergkäse an. Letzteren gibt es zum Beispiel auch mit verschiedenen Kräuter-Rinden, die mit ins Pfännchen dürfen und so für eine besondere Würze sorgen.
  • Gorgonzola: Liebhaber von Blauschimmelkäse werden an Gorgonzola in ihrem Raclette-Pfännchen Freude haben. Sein herbes, kräftiges Aroma passt wunderbar zu der Süße von Birnenspalten, Feigen oder zu Preiselbeersoße.
  • Camembert: Mit Camembert wird das Raclette besonders würzig und cremig. Auch dieser Käse lässt sich gut mit Birnen und Preiselbeeren, aber auch mit Walnüssen kombinieren.

Käse: 200 bis 250 Gramm Raclette-Käse pro Person sind in der Regel ausreichend. (Quelle: Getty Images/frederique wacquier)Käse: 200 bis 250 Gramm Raclette-Käse pro Person sind in der Regel ausreichend. (Quelle: frederique wacquier/Getty Images)

Welcher Käse schmilzt am besten? 

Je höher der Fettgehalt eines Käses, desto besser zerläuft er und ist deshalb als Raclette-Käse geeignet. Den Fettgehalt der gängigsten Raclette-Käsesorten finden Sie in der Tabelle:

KäsesorteFettgehalt pro 100 g
Original Walliser Raclette-Käse28 g
Cheddar33 g
Bergkäse30 g
Blauschimmelkäse, z.B. Gorgonzola27 g
Gouda45 g
Butterkäse25 g
Mozzarella17 g
Camembert24 g
Tilsiter26 g

Welche Menge Käse sollten Sie pro Person einplanen?

Als Faustregel gilt: 200 bis 250 Gramm Raclette-Käse pro Person sind ausreichend. Je nach Käsesorte sollten Sie von den Laiben die Rinde entfernen und den Käse in Scheiben schneiden. So können sich die Gäste später am Tisch einfach am Käse bedienen und ihn in ihren Pfännchen erhitzen.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherchen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: