Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Grill-Trends: Feuerräder und fruchtige Soßen

Grill-Trends  

Feuerräder und fruchtige Soßen

01.08.2019, 13:54 Uhr | dpa

Grill-Trends: Feuerräder und fruchtige Soßen. Auf einem Feuergrill wird der Nacken vom Iberico-Schwein gegrillt.

Auf einem Feuergrill wird der Nacken vom Iberico-Schwein gegrillt. Foto: Swen Pförtner/Illustration. (Quelle: dpa)

Fulda (dpa) - Rund 50 Aussteller und Firmen wollen sich und ihre Waren den etwa 15.000 erwarteten Besuchern präsentieren. "Beim Rahmenprogramm soll Know-how vermittelt werden. Das Thema Sicherheit ist wichtig.

Wie werden Gasgrills richtig angeschlossen? Was ist bei Unfällen zu tun?", sagte Volker Elm, Präsident der German Barbecue Association.

Bei den Grillgeräten sieht Elm Feuerräder im Trend. Dabei wird auf einer runden Stahlplatte am offenen Feuer gegrillt. Die Hitze stammt von angestecktem Holz, zum Beispiel Buchenholz anstelle von glühenden Kohlen. Weiter innen am Feuer werden durch die Kontakthitze 400 Grad erzeugt, außen am Rand um die 200 Grad, wie Elm erklärte.

Bei den Grillsoßen-Trends zeichne sich ab, dass sie weniger Salz und Zucker enthalten, sagte Elm. "Es geht in die fruchtige Richtung. Es gibt tolle Saucen auf Pflaumen- oder Dattelbasis."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: