Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben >

Wutausbrüche vermeiden - So bleiben Sie gelassen

Wutausbrüche vermeiden: So bleiben Sie gelassen

07.02.2012, 13:20 Uhr | ah (CF)

Eltern bleiben nur selten davor gefeit, dass der Nachwuchs nicht auch mal gehörig nervt. Wie Eltern Wutausbrüche vermeiden und gelassen bleiben können, verraten diese Tipps.

Wutausbrüche vermeiden – nicht immer einfach

Kinder haben wirklich ein ausgesprochenes Talent, gerade dann mächtig auf das Gaspedal zu treten, wenn Eltern besonders viel Stress haben oder sich bereits eine Konfliktsituation anbahnt. Anstatt sich ruhiger zu verhalten, auf die Eltern zu hören oder einfach mal das Zimmer kommentarlos aufzuräumen, treiben sie es schon meist lieber auf die Spitze und stellen die Nerven der Eltern auf eine hohe Belastungsprobe. Denen fällt es nicht immer leicht, gelassen zu bleiben und Wutausbrüche zu vermeiden. Dabei ist es ganz normal, dass Kinder ihre Grenzen austesten.

Durch Weggehen Wutausbrüche vermeiden

Der leichteste Tipp, Wutausbrüche vermeiden zu können ist, die Situation zu verlassen, die gerade zu eskalieren droht. Toben, rumschreien und lautes Geschimpfe hilft jetzt ohnehin nichts, solange die Gemüter beider Parteien zu sehr erhitzt sind.

Eltern sind gut beraten, wenn sie sich gar nicht weiter um die Streitsituation kümmern, denn bei einem handfesten Zoff zwischen Eltern und Kindern gibt es immer einen Verlierer: die gesamte Familie. Bevor Eltern aufgrund der Zankerei nicht mehr gelassen bleiben, ist es sinnvoller, sich zunächst abzulenken.

Sport, Bewegung oder ein bisschen Haushalt helfen dabei, die Wut abzubauen und wieder einen klaren Kopf zu bekommen. Zudem lässt sich so Zeit gewinnen, in der darüber nachgedacht werden kann, wie die Streitigkeit mit dem Nachwuchs wieder beigelegt werden kann. Auch lassen sich in der Zeit neue Argumente sammeln, um dem Kind die Elternposition besser erklären zu können.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal