Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben > Ostern > Osterbräuche >

Osterrad: Beeindruckendes Feuerspiel

Osterrad: Beeindruckendes Feuerspiel

08.03.2012, 11:46 Uhr | nw (CF)

Osterrad: Beeindruckendes Feuerspiel. Feuriger Spaß an Ostern (Quelle: dpa)

Feuriger Spaß an Ostern (Quelle: dpa)

In verschiedenen Regionen Deutschlands gehört das Anzünden und Herunterrollen eines Osterrads zum traditionellen Osterbrauchtum.

Uralte Tradition

Der Brauch zu Ostern bestimmt vor allem zahlreiche kleinere, norddeutsche Orte. Auch im Harz und in den österreichischen Alpen kennt man den Brauch des Osterrads. In diesem Zusammenhang besonders bekannt ist die Stadt Lügde aus dem Weserbergland, die auch als „Osterräderstadt“ gilt. Hier wird der Brauch alljährlich in einem großen Event zelebriert, der Hunderte Menschen anzieht. Nach dem Abrollen des Osterrads folgt ein großes Feuerwerk.

Verschiedenen Überlieferungen zufolge hat das Spektakel bereits seit über 2.000 Jahren Tradition. Die Entzündung des Osterrads findet in der Regel am Ostersonntag statt. Das Rad besteht aus Holz, ist innen für eine bessere Brennbarkeit mit Stroh ausgestopft, nicht selten bis zu 1,7 Meter hoch und wiegt über hundert Kilo. Es wird angezündet und anschließend eine mehrere hundert Meter lange Bahn ins Tal herunter gerollt. Zahlreiche Zuschauer „feuern“ das brennende Rad zusätzlich mit lauten Rufen und Applaus an. (Ostereierschieben: 400 Jahre alte Tradition)

Symbol des heidnischen Sonnenkults

Die Bedeutung dieses Brauchtums entspricht weitgehend dem Osterfeuer. Das brennende Holzrad erinnert an eine Sonnenscheibe und somit an den heidnischen Sonnenkult. Auf diesem Wege wird der Frühling begrüßt, der zur Osterzeit langsam aber sicher wieder erwacht. Gleichzeitig sollte das Osterrad in frühen Zeiten böse Geister von den Feldern der Landwirte vertreiben.

Osterrad urteilt über Ernte

Die Tradition besagt weiterhin, dass die Art des Herunterrollens eine bestimmte Prophezeiung birgt: Ein glattes Abrollen ohne Umfallen beispielsweise weist darauf hin, dass die Ernte des jeweiligen Jahres besonders gut ausfallen wird. Kippt das Rad dagegen unterwegs zur Seite, droht Unheil. (Die jahrhundertealte Tradition des Osterfeuers)

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben > Ostern > Osterbräuche

shopping-portal