Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben > Beerdigung >

Wie Sie den richtigen Trauerredner finden

Wie Sie den richtigen Trauerredner finden

23.10.2012, 11:46 Uhr | nb (CF)

Stirbt ein nahestehendes Familienmitglied, fehlen Hinterbliebenen in der Trauer häufig die Worte. Wenn Sie einen geeigneten Trauerredner finden, können Sie der Trauerfeier trotzdem einen würdigen Rahmen verleihen und den Verstorbenen allen Anwesenden noch einmal positiv in Erinnerung rufen. Sie müssen sich dafür nicht unbedingt an die kirchliche Gemeinde wenden – auch freie Trauerredner finden tröstende Worte.

Was einen guten Trauerredner ausmacht

Egal, ob Sie sich für einen kirchlichen oder freien Redner entscheiden: Sie sollten vor allem darauf achten, dass er auf Ihre persönlichen Wünsche eingeht, um der Trauerfeier einen ganz besonderen Charakter zu verleihen. Schließlich wissen Sie womöglich am besten, wie der Verstorbene in Erinnerung bleiben will. Es muss nämlich nicht immer die Trauer selbst im Vordergrund stehen. Heitere Anekdoten aus dem Leben des Verstorbenen treffen den Ton so manches Mal besser als zu viel Pathos.

Den richtigen Trauerredner finden Sie in einem Menschen, der sich Zeit nimmt. Er versucht in Gesprächen auf behutsame Weise möglichst viel über den Verstorbenen in Erfahrung zu bringen, um dessen Persönlichkeit in seiner Rede gerecht zu werden. (Pietätvolle Beileidsbekundung bei einer Beerdigung)

Einen religiösen Trauerredner finden

Wenn der Verstorbene Mitglied einer christlichen Gemeinde war, bietet diese in der Regel an, dass ein Pfarrer oder Priester tröstende Worte zu den Beiwohnenden der Trauerfeier spricht. Im besten Fall kannte dieser den Verstorbenen sogar persönlich, sodass er sehr wahrscheinlich die richtigen Worte findet. In der Regel verlangt die Gemeinde hierfür kein Geld, und Sie müssen lediglich die Anfahrtskosten des religiösen Trauerredners bezahlen.

Einfühlsame Profis: Freie Trauerredner

War der Verstorbene kein Mitglied einer Kirchengemeinde, kann auch ein freier Trauerredner die Rede halten. Dieser hat es sich zum Beruf gemacht, bei Anlässen wie Trauerfeiern oder auch Hochzeiten zu sprechen. Freien Trauerrednern gelingt es ebenso wie einem Pfarrer, die richtigen Worte zu wählen. Einen guten freien Trauerredner finden Sie häufig auf Empfehlung Ihres Bestatters oder von Freunden oder Bekannten. (Den Ablauf einer Beerdigung planen und organisieren)

Gute Redner bringen viel Einfühlungsvermögen mit und nehmen sich Zeit für Sie und Ihre Trauer. Und sie berücksichtigen beim Schreiben der Trauerrede vor allem Ihre ganz persönlichen Wünsche. Achten Sie also darauf, dass der Redner genügend Zeit und Geduld mitbringt. Sie müssen damit rechnen, dass ein freier Trauerredner etwa 300 Euro für seine Dienste verlangt. Damit sind aber sämtliche Kosten für Anfahrt, Vorbereitung, persönliche Gespräche und natürlich die Rede auf der Trauerfeier abgedeckt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal