Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Katzenkrankheiten: Katzen mit Bluthochdruck können erblinden

Katzenkrankheiten  

Bluthochdruck kann Katzen erblinden lassen

06.12.2012, 17:15 Uhr | dpa/ akl

Katzenkrankheiten: Katzen mit Bluthochdruck können erblinden. Lässt das Sehvermögen bei Katzen nach, ist das für Halter nur schwer zu erkennen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Lässt das Sehvermögen bei Katzen nach, ist das für Halter nur schwer zu erkennen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Nicht nur uns Menschen schadet Bluthochdruck. Auch für Katzen kann er gefährlich werden: In vielen Fällen werden sie blind. Die gute Nachricht: Das Sehvermögen kann in den meisten Fällen wieder hergestellt werden. Worauf Halter achten sollten.

Medikamente stellen Sehvermögen wieder her

Erblindet eine Katze durch eine Netzhautablösung, kann das Sehvermögen in den meisten Fällen wiederhergestellt werden. "Bei der Katze ist die häufigste Ursache für eine Netzhautablösung ein Bluthochdruck. Die Netzhaut löst sich wegen einer Ansammlung von Flüssigkeiten zwischen ihren Schichten", erklärt Prof. Andrea Meyer-Lindenberg von der Chirurgischen und Gynäkologischen Kleintierklinik der Uni München. Gegen Bluthochdruck gibt es Medikamente. Sie sorgen dafür, dass sich die Netzhaut wieder anlegt - die Katze kann so in vielen Fällen wieder sehen.

Halter können schlechte Augen nur schwer erkennen

Dass der Vierbeiner ein Problem mit den Augen hat, ist für den Besitzer schwer zu erkennen: "Das Tier kann beispielsweise bei einer einseitigen Erkrankung oder einer teilweisen Ablösung der Netzhaut noch sehen", sagt die Tierärztin. Erst wenn die Katze komplett erblindet, auf einmal gegen Gegenstände läuft oder nicht mehr nach draußen gehen möchte, wird der Besitzer auf die Blindheit aufmerksam. In früheren Stadien werde die Krankheit oft nur bemerkt, wenn sie zusammen mit Augenblutungen auftritt.

Augentest mit Wattebausch

Fallen dem Halter Verhaltensänderungen seiner Katze auf, sollte er mit dem Tier zum Tierarzt. Gerade für ältere Tiere sind regelmäßige Augentests sinnvoll. Einen kleinen Test können Katzenbesitzer auch zu Hause durchführen: Lassen sie einen Wattebausch fallen und die Katze reagiert nicht, ist das ein Zeichen, dass sie ihn nicht sieht. Bei Watte kann sich das Tier nicht auf ihr Gehör verlassen. Und auch Tierärzte greifen oft zu Watte: Folgt die neugierige Katze der Watte nicht mit ihren Augen, kann das ein Anzeichen sein, dass sie ihn nicht gesehen hat.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed-Surfen mit TV für alle: viele Verträge, ein Preis!
jetzt Highspeed-Streamen mit der Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe