Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Grauschnäpper: Zugvögel mit langem Reiseweg

Vögel  

Grauschnäpper: Zugvögel mit langem Reiseweg

05.11.2013, 10:41 Uhr | sk (CF)

Grauschnäpper: Zugvögel mit langem Reiseweg. Kein Spatz, sondern ein Grauschnäpper: Der Zugvogel taucht auch in Städten auf, vor allem in Parks und Gärten (Quelle: imago images/McPHOTO)

Kein Spatz, sondern ein Grauschnäpper: Der Zugvogel taucht auch in Städten auf, vor allem in Parks und Gärten (Quelle: McPHOTO/imago images)

So unauffällig der Grauschnäpper auf den ersten Blick auch erscheint – bei näherer Betrachtung entpuppt sich dieser Zugvogel als wahre Attraktion: Schließlich begeistert der Stadtbewohner nicht nur mit seinem Gesang, sondern auch mit spannenden Flugmanövern.

Geselliger Menschenfreund

Ursprünglich bewohnte der Grauschnäpper dichte Laubwälder, doch im Zuge der Verstädterung hat der Zugvogel Gefallen an der Zivilisation gefunden. In Dörfern und Städten ist der Grauschnäpper dort anzutreffen, wo es alte Bäume gibt: Das können lichte Parkanlagen, Gärten oder Friedhöfe sein. Hier nistet er in Baumhöhlen und -nischen, aber auch Mauerlöcher und bewachsene Hauswände dienen den Vogel als Zuhause.

Der Zugvogel sorgt sowohl mit seinem rauen Gesang, als auch mit seinen akrobatischen Flugfähigkeiten für Aufmerksamkeit: Auf der Jagd nach Insekten vollführt er atemberaubende Sturzflüge und gewagte Manöver.

So erkennen Sie den Grauschnäpper

Der Grauschnäpper ist schlank und etwa sperlingsgroß. Seinen Namen verdankt der Zugvogel seinem graubraunen Gefieder. Während der Bauch fast weiß ist, zeigen Kehle und Brust einen hellen Grauton, der mit dunklen Strichen gesprenkelt ist. Ein weiteres Erkennungsmerkmal des Grauschnäppers ist sein glänzend schwarzer Schnabel, der mit einem feinen Häkchen endet und so für die Insektenjagd hervorragend geeignet ist.

Das Zugverhalten des Grauschnäppers

Der Grauschnäpper gehört zu den Langstreckenziehern, weshalb er nach seiner langen Reise meist erst im späten Frühjahr hierzulande eintrifft. Die meisten der in Mittel- und Nordeuropa beheimateten Exemplare machen sich von Anfang August bis Ende September wieder auf den Weg in ihre Winterquartiere. Diese befinden sich im Süden des afrikanischen Kontinents, zwischen der Sahara und dem Nordosten Südafrikas.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal