Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Hobby >

Einen Wäschesack nähen - eine Anleitung

Handarbeiten  

Einen Wäschesack nähen - eine Anleitung

30.01.2014, 16:17 Uhr | dd (hp)

Ein Wäschesack schafft Ordnung - egal, ob im Schrank, im Koffer oder neben der Waschmaschine. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das nützliche Utensil selbst nähen können. Dekorativer Stoff und eingestickte Monogramme geben dem Wäschesack den letzten Schliff.

Der passende Stoff

Sparsam und schnell gelingt das Nähen, wenn Sie einen Kissen- oder Bettbezug als Stoff für den Wäschesack verwenden. Möchten Sie Stoff kaufen, greifen Sie aus hygienischen Gründen zu Naturmaterialien wie Baumwolle. So können Sie den Wäschesack bei hohen Temperaturen waschen. Der Stoff sollte fest, belastbar und griffig sein. Dekorativ sind gemusterte Stoffe; rot-weiße oder blau-weiße Karovariationen eigenen sich gut zum Besticken.

Die Näharbeiten vorbereiten

Für einen Wäschesack mit einer Breite von 40 Zentimetern und einer Länge von 70 Zentimetern schneiden Sie ein Rechteck von 90 Zentimetern Breite und 80 Zentimetern Länge zu. Die Nahtzugaben sind bei den Maßen bereits berücksichtigt. Legen Sie zwei dickere Durchzugskordeln von je einem Meter Länge bereit. Weiterhin benötigen Sie eine Nähmaschine, farblich passenden Zwirn, eine breitere Sicherheitsnadel, Stickgarn und eine Sticknadel sowie Stecknadeln nach Bedarf.

Möchten Sie ein Monogramm aufsticken, entwerfen Sie es auf Karopapier in Kreuzstich. Eine Größe von zehn Zentimetern und doppelte Kreuzstichreihen in den Buchstaben sind erforderlich, damit man sie deutlich sieht.

Den Wäschesack nähen und besticken

Schließen Sie die untere sowie die seitliche Naht des Wäschesacks zunächst auf der rechten Seite des Stoffes. Ungeübte NäherInnen heften oder stecken die beiden Nähte, bevor sie geschlossen werden. Wenden Sie den Sack und nähen Sie diese beiden Nähte erneut, sodass der ungesäumte Stoff nicht mehr sichtbar ist. Schlagen Sie den oberen Rand des Stoffes zweimal um und vernähen Sie ihn auf der inneren Seite des Sackes.

Dabei lassen Sie auf beiden Seiten des Sackes eine kleine Öffnung, durch die die beiden Schnüre zum Verschließen gezogen werden. Ziehen Sie mithilfe der Sicherheitsnadel je eine der Schnüre durch die obere Sacknaht und vernähen oder verknoten Sie diese, damit sie nicht durchrutscht. Arbeiten Sie beim Durchziehen gegenläufig, sodass Sie die beiden Schnüre zusammenziehen können.

Übertragen Sie das Monogramm mit Kohlepapier auf eine Vorderseite des Wäschesacks und sticken Sie die markierten Stellen mit Kreuzstichen in der gewünschten Garnfarbe auf. Bei Karostoff sticken Sie entsprechend Ihrem Muster - das Monogramm können Sie anhand der Karos auf dem Stoff auszählen. Nach Belieben umranden Sie das Monogramm noch mit Kreuzstichen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt Sky Fußball-Bundesliga-Paket 1 Jahr inkl. sichern!*
bei der Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Hobby

shopping-portal