Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben >

Tom Collins Cocktail: Ein legendäres Rezept

Stillvoller Klassiker  

Tom Collins Cocktail: Ein legendäres Rezept

30.03.2015, 16:02 Uhr | om (CF)

Tom Collins Cocktail: Ein legendäres Rezept. Gin, Soda und Zitrone sind Basics für den Cocktail-Klassiker Tom Collins. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Gin, Soda und Zitrone sind Basics für den Cocktail-Klassiker Tom Collins. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ein richtiger Tom Collins gehört zu den Cocktail-Klassikern. Er ist relativ einfach, stilvoll und besonders bei Gin-Liebhabern äußerst beliebt. Um seine Entstehung ranken sich einige Mythen. Mehr zum Ursprung und Rezept lesen Sie hier.

Rezept: Gin, Soda und Zitrone als Basics

Ein echter Tom Collins beschränkt sich auf die Basics Gin, Soda und Zitrone. Der Cocktail erinnert an einen klassischen Gin Sour, wird jedoch mit Soda serviert. Hier finden Sie die vollständige Zutatenliste für das Rezept:

  • 4,5 cl Gin
  • 6 cl Soda
  • 3 cl frisch gepresster Zitronensaft
  • 1,5 cl Zuckersirup

Im ersten Schritt geben Sie ein paar Eiswürfel in ein Glas. Tipp: Verwenden Sie ein typisches Tom Collins-Glas – dieses Longdrink-Glas fasst bis zu 350 Milliliter, ist schmal und hoch. Fügen Sie nun Gin, Zuckersirup und den frisch gepressten Zitronensaft hinzu und füllen Sie das Glas mit der Soda auf. Jetzt durchmischen Sie den Cocktail noch mit einem Rührstab und dekorieren den Glasrand stilecht mit einer halben Zitronenschale.

Tom Collins: Aus einem Spaß entstanden?

Die gängigste Geschichte zum Ursprung des Tom Collins ist die folgende: Im Jahr 1874 sollen einige Barkeeper in New York sich einen Scherz erlaubt haben und ihren Gästen eine Lügengeschichte über einen gewissen Tom Collins erzählt haben. Dieser würde von Bar zu Bar ziehen und wiederum Lügengeschichten über die Gäste verbreiten. Das Gerücht breitete sich aus und so wurde auch außerhalb der Stadt bald überall nach dem rüpelhaften Tom Collins gesucht.

Der Name des Cocktails, der zwei Jahre später erstmals vom Barkeeper Jerry Thomasin seinem Buch "The Bartender’s Guide" erwähnt wurde, soll dem fiktiven Tunichtgut gewidmet worden sein. Das Rezept hat bis heute Bestand. Übrigens: Es gibt mittlerweile auch das eine oder andere abgewandelte Rezept zum Tom Collins, so etwa den Ron Collins mit weißem Rum oder den Pierre Collins mit Cognac.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal