Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Hunde fleischlos ernähren: Darauf müssen Halter achten

Vegetarisches Futter?  

So ernähren Sie Hunde ohne Fleisch

02.11.2018, 10:53 Uhr | dpa-tmn

Hunde fleischlos ernähren: Darauf müssen Halter achten. Möhren statt Fleisch: Können Hundehalter ihre Tiere dauerhaft vegetarisch ernähren? (Quelle: dpa/tmn/Markus Scholz)

Möhren statt Fleisch: Können Hundehalter ihre Tiere dauerhaft vegetarisch ernähren? (Quelle: Markus Scholz/dpa/tmn)

Überzeugte Vegetarier und Veganer wollen auch ihre Haustiere ohne Fleisch füttern. Doch ist eine fleischlose Ernährung tatsächlich für Hunde geeignet? Die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz gibt Auskunft.

Gesunde erwachsene Hunde vertragen vegetarisches Futter in der Regel gut. Voraussetzung ist, dass die Ration insgesamt bilanziert ist, das heißt, dass die Tiere ausreichend mit Nährstoffen versorgt sind. Hausgemachte vegetarische Rationen weisen aber oft einen Kalziummangel auf, warnt die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz (TVT).

Im Zweifel sollten sich Besitzer Rat beim Tierarzt oder Futterexperten suchen. Auch vegane Ernährung ist nach bisherigen Erkenntnissen kein Problem für erwachsene Hunde.

Futter muss ausreichend Energie enthalten

Vorsichtig sollten Halter mit der Kombination aus vegetarischem Futter und Rohkost sein: Hier lässt es sich kaum vermeiden, dass der Hund große Mengen an Kohlenhydraten nicht verdauen kann. Außerdem gibt es pflanzliche Inhaltsstoffe, die die Verdauung von Eiweißen hemmen können. Auch das kann zu Magenproblemen beim Tier führen.

Tragende oder säugende Hündinnen sowie Welpen können in der Regel ebenfalls ohne Fleisch ernährt werden. Hat das Tier aber sehr viele Junge, müssen Halter darauf achten, dass das Futter genug Energie enthält. Veganes Futter ist für schwangere und säugende Tiere sowie Welpen dagegen nicht geeignet, so die TVT. Es kann dazu führen, dass die jungen Hunde sich nicht ausreichend entwickeln.

Was Hundehalter außerdem beachten sollten

Alter, Krankheiten oder Stress können den Energie- und Nährstoffbedarf von Hunden erheblich verändern. Vegane Ernährung wird diesen Bedürfnissen nur selten gerecht. Grundsätzlich sollten Besitzer bei alten, kranken oder anderweitig gestressten Tieren zum Beispiel nach einem Besitzerwechsel Futterumstellungen von fleischhaltig auf vegetarisch gar nicht oder nur sehr behutsam vornehmen.

Verwendete Quellen:
  • dpa/tmn

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Wenn du es Eisfach drauf hast: LG Kühlschränke
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018