Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Kleinkind >

Stiftung Warentest: Dieses Kindershampoo kann die Augen reizen

13 Produkte im Test  

Dieses Kindershampoo kann die Augen reizen

21.10.2020, 17:24 Uhr | dpa-tmn, t-online, cch

Stiftung Warentest: Dieses Kindershampoo kann die Augen reizen. Haare waschen: Es ist unangenehm, wenn das Shampoo in den Augen brennt. (Quelle: Getty Images/tcsaba)

Haare waschen: Es ist unangenehm, wenn das Shampoo in den Augen brennt. (Quelle: tcsaba/Getty Images)

Stiftung Warentest hat Kindershampoos überprüft. Eines stellt sich laut Werbeaussage als "mild zu den Augen" dar und verspricht "keine Tränen", kann laut der Untersuchung aber in den Augen brennen.

Schaum im Haar, Wasser über den Kopf? Viele Kinder ertragen beides nur unter Protest. Bunte Shampoos sollen die Sache erleichtern. Bei Stiftung Warentest schneidet eine Stichprobe zum Großteil gut ab. Für die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift "test" (Ausgabe 11/2020) nahm sie 13 Kindershampoos unter die Lupe. Geprüft wurden sie auf Pflegeeigenschaften, Augen- und Schleimhautverträglichkeit, Anwendung, kritische Duftstoffe, Nutzerfreundlichkeit der Verpackung und den Wahrheitsgehalt ihrer Werbeaussagen.

Kindershampoos: Das sind die Testsieger bei Stiftung Warentest

Acht Kandidaten erhielten dabei ein "Gut", der Rest ein "Befriedigend". Vorn liegt das Shampoo "Wahre Schätze Für Kinder Mildes 2 in 1 Shampoo Aprikose und Baumwollblüte" von Garnier (1,8). Knapp dahinter landet "Schauma Kids Shampoo & Balsam" von Schwarzkopf (1,9). Deutlich günstiger und fast genauso gut ist etwa "Balea Dusche & Shampoo Shining Star" von dm.

Allerdings enthalten die von der Stiftung am besten getesteten Produkte von Garnier und Schwarzkopf auch Polyquaternium. Der Stoff gehört zur Gruppe der Polymere, die oftmals biologisch nur schwer abbaubar sind. Was die Stiftung nicht erwähnt: Polyquaternium legt auch eine Art Plastikfilm auf Haut und Haar und kann so die natürliche Regulation beeinflussen. Zudem ist es oftmals mit Acrylamid belastet, welches als krebserregend gilt.

Die fünf als "befriedigend" eingestuften Produkte erhalten diese Note, da sie laut Test nicht sanft genug zu Augen und Schleimhäuten sind. Darunter auch das "Shampoo&Duschgel 2in1 Sportsfreund" von Bübchen, das auf der Verpackung "keine Tränen" und "mild zu den Augen" verspricht.

Haarewaschen beim Kind: So klappt es

Damit das Haarewaschen möglichst ohne Tränen abläuft, rät die Stiftung Warentest:

1. Vorsichtig spülen: Den Schaum am besten mit einer kleinen Gießkanne oder dem Zahnputzbecher aus den Haaren spülen. So läuft nicht so viel Wasser übers Gesicht. Legen die Kleinen den Kopf beim Spülen auch noch weit in den Nacken, bleiben Gesicht und Augen sogar ganz verschont.

2. Selber machen lassen: Oft hilft es, die Kinder mit einzubeziehen. Wenn sie sich die Haare selbst nass machen und beim Shampoonieren helfen dürfen, sind sie zufriedener.

3. Spielen lassen: Eltern können die Prozedur auch als Spiel verkaufen. "Solange ich dir die Haare wasche, seifst du deine Ente ein". Oder: "Ich steige mit dir in die Wanne und wir waschen uns gegenseitig die Haare."

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Kleinkind

shopping-portal