t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeLebenFamilieTeens

Das sind die zehn Schülertypen


Nerd, Zicke, Angeber - das sind zehn häufigsten Schülertypen

t-online, mmh

Aktualisiert am 20.10.2016Lesedauer: 2 Min.
Streber, Zicke, Angeber: Das sind die zehn SchülertypenVergrößern des BildesStreber, Zicke, Angeber: Das sind die zehn Schülertypen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Klassenclown, Schleimer, Streber, Motzer - es gibt bestimmte Typen, die finden sich in jeder Schul-Klasse, seit Generationen. Lehrer erkennen sie am ersten Tag. Bis zum Schulabschluss kommen sie kaum mehr aus der Rolle heraus. Und: Ein bisschen Klischeedenken muss auch mal erlaubt sein! Diese zehn Schültertypen findet man in jeder Klasse.

Klassentreffen, 20 Jahre ist es her, dass man Abi gefeiert hat. Die Haare sind grau geworden, gefärbt oder einfach weg. Fast alle sind gekommen. An einem Tisch ist es besonders lustig: Klar, hier sitzt Mike der Klassenclown, auch heute noch reißt er einen Witz nach dem anderen.

Flo ist wie immer umringt von Mädels, inzwischen hat er zwei Kinder und seine dunklen Locken sind dünner geworden. Organisiert haben das Treffen Gaby und Simone, die Lieblinge aller Lehrer, nicht nur wegen ihrer ordentlichen Heftführung, sie haben auch immer die Klassenkasse gehütet, jetzt besprechen sie mit dem Wirt das Menü.

Alle sind ihrem Typ treu geblieben, auch das Mauerblümchen, das still mit am Tisch sitzt und der Obercoole, der gerade lässig seine Motorradjacke über den Stuhl wirft.

Berufswahl passt zum Typ

Erstaunlich: Auch ihre heutigen Berufe passen zu den Typen. Der Frauenheld ist Agenturchef, die Mädels sind Grundschullehrerinnen, der Nerd ist Programmierer, damals nannten wir ihn Professor, Sonnyboy Andi ist Pressesprecher, Richard der Streber ist in die Politik gegangen, er kommt als einziger im dunklen Anzug. Das "Opfer" von heute nannten wir damals "Loser", von ihr weiß keiner, was sie macht.

Die selben Schüler-Typen in allen Generationen

Und besonders seltsam erscheint es, dass die selben Typen auch in der Klasse der eigenen Kinder anzutreffen sind. Der "Loser" heißt heute "Opfer" und die "Zicke" jetzt "Bitch". Die Mode hat sich ein geändert, aber nicht der Stil. Erzählen die Kinder, fühlen sich manche Eltern in die eigene Schulzeit zurückversetzt.

Natürlich denken wir hier ein bisschen in Klischees und Schubladen, natürlich ist jeder Mensch ein Individuum, aber eine gewisse Typologie kristallisiert sich doch heraus. Wir haben die zehn häufigsten und auffälligsten Schülertypen herausgepickt.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website