Sie sind hier: Home > Leben >

Wespen vertreiben: Tipps zum Schutz vor Wespenstichen

Wespen  

Wespen bloß nicht wegpusten

31.07.2013, 14:30 Uhr | dpa/ akl

Wespen vertreiben: Tipps zum Schutz vor Wespenstichen. Mit reifen Trauben lassen sich Wespen gut ablenken. (Quelle: imago images)

Mit reifen Trauben lassen sich Wespen gut ablenken. (Quelle: imago images)

Ein Wespenstich ist richtig schmerzhaft. Und haben es die kleinen Tiere erst einmal auf uns abgesehen, wird man sie so schnell nicht wieder los. Doch wie kann man sich vor ihren Angriffen schützen? Wegpusten sollte man sie auf keinen Fall. Effektive Tipps gegen Wespen.

Unser Atem macht Wespen aggressiv

Sobald Wespen sich bedroht fühlen, stechen sie. Das passiert etwa, wenn man die Tierchen vom Arm wegpustet, erläutert der Naturschutzbund (NABU). Sie registrieren das Kohlendioxid im Atem und empfinden das als Alarmsignal. Auch schnelle Bewegungen reizen die Tiere.

Falsche Fährte für Wespen

Am besten aber ist, wenn die Wespen gar nicht erst in Versuchung kommen, den gedeckten Tisch im Freien anzufliegen. Ablenkung ist da eine gute Wahl, rät der NABU. Finden Wespen in der Nähe eine bessere Nahrungsquelle, interessiert sie nicht mehr, was auf der Terrasse geschieht. Mit einem Experiment für "Jugend forscht" fanden zwei Schülerinnen heraus, dass überreife Trauben, fünf bis zehn Meter entfernt aufgestellt, die Tierchen besonders anlocken.

Bunte Kleidung besser meiden

Der Blumenrock oder das pinke Shirt: Wespen mögen bunte Kleidung. Es ist daher ratsam, eher zu dezenter Kleidung zu greifen. Dunkle Stoffe sind für die Insekten uninteressant. Außerdem fliegen sie auf Gerüche wie von Parfüms und Cremes. Wer sich im Freien aufhält, sollte darauf besser verzichten. Auch die Politur für Holzmöbel lockt Wespen an.

Blattläuse im Garten bekämpfen

Die süßen Ausscheidungen der Blattläuse ziehen Wespen ebenfalls magisch an. Wer ihnen diese Futterquelle entzieht, verhindert, dass sie sich in Massen im Garten tummeln. Früchte sollten ebenfalls rechtzeitig geerntet und heruntergefallenes Obst schnell entfernt werden. Auch auf dem Tisch sollte man auf Obsttorten oder die Obstschale besser verzichten.

Vorsicht beim Essen

Wer im Freien isst, sollte grundsätzlich darauf achten, dass süße Speisen und Fleischwaren möglichst nicht lange im Freien stehen, beziehungsweise so abgedeckt sind, das der Geruch die Wespen nicht anzieht. Nach dem Essen sollte man den Mund abwischen - besonders den von Kindern. Ob Bier oder Limonade: Aus einer Flasche sollte man besser nicht trinken. Denn man sieht hier nur schlecht, wenn sich ein Tier verirrt hat.

Ein Glas ist da die sicherere Wahl. Vor jedem Trinken sollte man einen Blick hineinwerfen. Auch ein aufmerksamer Blick auf Teller und Besteck verhindert, dass man ausversehen eine Wespe verschluckt.

Licht aus am Abend

Die Hornisse, eine Wespenart, fliegt auch nachts. Partylichter, Lampen und erleuchtete Fenstern ziehen sie dann an. Wer das Licht am Abend aus lässt, beugt vor. Auch Fliegengitter an Fenstern und Türen halten Wespen und andere Insekten ab.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Nur dieses Wochenende versandkostenfrei bestellen!
Code: GRATISVERSAND19 bei MADELEINE

shopping-portal