Sie sind hier: Home > Leben > Liebe > Beziehung > Sex > Sex-Praktiken >

Swingerclubs: Was Sie vorm Besuch wissen sollten

Regeln beachten  

Swingerclubs: Was Sie vor einem Besuch wissen sollten

13.02.2013, 09:48 Uhr | ps (CF)

Swingerclubs: Was Sie vorm Besuch wissen sollten. Im Swingerclub herrscht freie Partnerwahl (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Im Swingerclub herrscht freie Partnerwahl (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Bevor Sie überlegen Swingerclubs zu besuchen, sollten Sie über die jeweiligen Gepflogenheiten informiert sein. Ansonsten laufen Sie Gefahr, in ein Fettnäpfchen zu treten oder gegen die ungeschriebenen Gesetze des "Swingens" zu verstoßen. Insbesondere wenn Sie den jeweiligen Swingerclub öfter besuchen möchten, sollten Sie sich an diese Regeln halten.

Swingerclubs definieren Regeln individuell

Grundsätzlich kann jeder Swingerclub seine eigenen Regeln aufstellen. Diese sind häufig im Rahmen einer Hausordnung im öffentlichen Bereich des Clubs angebracht und können meistens auch auf der jeweiligen Website des Anbieters eingesehen werden.

Es gibt aber auch einige grundlegende Regeln, die in den meisten Swingerclubs der Welt gelten und zum guten Ton in den Etablissements gehören.

Swingerclub ganz ohne Zwang

Die wichtigste Regel lautet: Niemand wird zu irgendwas gezwungen. Ob Sie etwas mitmachen, oder nur zuschauen, oder gar nach Hause gehen, wenn Sie nichts anspricht – dabei begehen Sie keinen Fauxpas. Das heißt aber auch, dass sich beide Partner vor dem Besuch darüber einig sein sollten, was sie im Club tun möchten – und dass sie es wirklich wollen.

Versuchen Sie nicht, Ihren Partner zu etwas zu überreden, womit er eigentlich nicht einverstanden ist, und lassen sich umgekehrt auch nicht überreden. Denn das droht nicht nur den Besuch des Swingerclubs zu ruinieren, sondern kann auch gravierende Folgen für Ihre Beziehung haben.

Vorsichtig herantasten

Sind Sie im Club drin, können Sie sich in dem Umkleideraum umziehen und in den Bar-Bereich begeben. Darin findet im Vorfeld des eigentlichen Swingens das "Networking" statt. Die Besucher plauschen und flirten ohne Hemmungen. Dabei kristallisiert sich in der Regel schnell heraus, wer einem sympathisch ist und wer nicht.

Auf einer gewissen Ebene sollte es im Vorfeld beim Gespräch schon knistern. Stimmt die Chemie einfach nicht, sollten Sie dies der Person beziehungsweise dem Paar höflich mitteilen, so dass alle Seiten die Möglichkeit haben, die richtigen Partner zu finden.

Swingerclub ohne Drogenrausch

Stichwort Alkoholkonsum: Gerade unerfahrene Swinger nutzen den Smalltalk an der Clubtheke zum "Mut antrinken". Eine leicht heitere Stimmung ist sicherlich erlaubt, der Alkoholverzehr sollte dabei aber in Maßen bleiben.

Übermäßiger Konsum wird in den meisten Swingerclubs nicht geduldet. Dasselbe gilt natürlich auch für Drogen jeder Art.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Liebe > Beziehung > Sex > Sex-Praktiken

shopping-portal