Sie sind hier: Home > Leben > Liebe > Beziehung > Partnerschaft >

Betrug: Wann beginnt Fremdgehen?

Studie  

Fremdgehen beginnt für viele schon beim ersten Kuss

12.05.2015, 12:50 Uhr | msh

Betrug: Wann beginnt Fremdgehen?. Die Grenze vom harmlosen Flirt zum Fremdgehen kann schon mit einem Kuss überschritten werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Grenze vom harmlosen Flirt zum Fremdgehen kann schon mit einem Kuss überschritten werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Reicht schon ein Kuss oder ist erst der Austausch von Zärtlichkeiten ein Problem für die Partnerschaft? Eine aktuelle Studie des Instituts "myMarktforschung.de" unter 1000 Teilnehmern zeigt, dass Fremdgehen für 43 Prozent der Deutschen beim Küssen beginnt. Allerdings ändert sich das im Laufe des Lebens: Für die Mehrheit der 60-Jährigen ist erst der sexuelle Fehltritt bedrohlich für die Partnerschaft.

Liebe und Treue sind für viele die Grundvoraussetzung für eine glückliche Partnerschaft. Ein Flirt ist da noch keine besondere Bedrohung. Allerdings darf sich nach Meinung der Befragten daraus nicht mehr entwickeln. Küssen ist für 46 Prozent der Frauen der Beginn eines Seitensprungs, diese Ansicht teilen aber nur 39 Prozent der Männer.

Frauen empfinden den emotionalen Betrug schlimmer

Für etwa ein Viertel der Befragten ist Sex ein absolutes No-Go. Doch der körperliche Betrug ist für die Deutschen genauso schlimm wie emotionales Fremdgehen. Allerdings empfinden die Männer einen körperlichen Betrug schlimmer als einen emotionalen Betrug. Bei Frauen ist es umgekehrt.

Flirten, um ihn wachsam zu halten

Doch Fremdflirten in der Beziehung kann auch positiven Seiten haben. Es zeigt dem Partner, wie begehrt man ist und erhält die Achtsamkeit in der Beziehung aufrecht. Denn zu viel Sicherheit sorgt leicht dafür, dass die Wertschätzung für den Partner abnimmt.

Neben dem Fremdgehen untersuchte das Institut auch wie die Deutschen zu Online-Dating-Portalen und dem Beenden von Beziehungen stehen. Immerhin jeder Zehnte ist bei einer Partnerbörse im Internet oder einer Dating-App angemeldet. Das Überraschende: Jeder vierte Nutzer lebt eigentlich in einer festen Partnerschaft.

So machen Sie richtig Schluss

Beim Schlussmachen bevorzugen mehr als drei Viertel der Befragten immer noch das persönliche Gespräch. Dazu trifft man sich am besten auf neutralem Boden, denn dort gibt es höchstwahrscheinlich keine große Szenen. Eine Beziehung per SMS zu beenden, ist höchstens nach einem oder wenigen Dates erlaubt. Trifft man sich schon einige Wochen, stößt man den Partner damit vor den Kopf. Die schlimmste Art sich zu trennen ist für die meisten sich gar nicht mehr zu melden oder einen Profi zu beauftragen.


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Haushaltsgeräte von Samsung kaufen & Prämie sichern
jetzt auf otto.de
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal