• Home
  • Leben
  • Liebe
  • Beziehung
  • Partnerschaft
  • Frauen wählen immer häufiger die Hilfe-Hotline


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLufthansa bringt Mega-Jumbo A380 zurückSymbolbild für einen TextWaldbrand in Brandenburg außer KontrolleSymbolbild für einen TextGelbe Giftwolke tötet zehn MenschenSymbolbild für einen TextUSA: Zug mit 200 Passagieren entgleistSymbolbild für einen TextOligarchen-Jacht soll versteigert werdenSymbolbild für einen TextHut-Panne bei Königin MáximaSymbolbild für einen TextARD-Serienstar wird ersetztSymbolbild für einen TextDeutsche Tennis-Asse souveränSymbolbild für einen TextDresden: Baukran kracht gegen WohnhausSymbolbild für ein VideoDorfbewohner stoppen RiesenkrokodilSymbolbild für einen TextErster Wolf in Baden-Württemberg entdecktSymbolbild für einen Watson TeaserRoyal-Expertin sorgt sich um KateSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Frauen wählen immer häufiger die Hilfe-Hotline

23.06.2019Lesedauer: 1 Min.
Ein Mann wird gegenüber einer Frau gewalttätig: Die Hilfe-Hotline bietet eine kostenlose und anonyme Beratung unter anderem für Opfer Häuslicher Gewalt. (Symbolfoto)
Ein Mann wird gegenüber einer Frau gewalttätig: Die Hilfe-Hotline bietet eine kostenlose und anonyme Beratung unter anderem für Opfer Häuslicher Gewalt. (Symbolfoto) (Quelle: epd/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Stalking, Körperverletzung oder Vergewaltigung – die Gewalt gegen Frauen ist weiterhin ein aktuelles Thema, das dennoch viel zu häufig tabuisiert wird. Oftmals, weil viele Betroffene Angst haben, um Hilfe zu bitten.

Immer mehr Frauen in Not nehmen das bundesweite Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" in Anspruch. Im sechsten Jahr des Bestehens der Hotline habe es 2018 rund 42.000 Beratungskontakte gegeben – zwölf Prozent mehr als im Vorjahr und der fünfte Anstieg in Folge. In 59 Prozent der Beratungsfälle ging es um Häusliche Gewalt. Das geht aus einem jährlichen Bericht des zuständigen Bundesfamilienministeriums hervor.

"Die Zahlen zeigen, immer mehr Frauen trauen sich, den ersten Schritt aus der Gewalt zu gehen", sagt Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD). Die Ministerin startete am Montag bei Twitter und Facebook eine Informationsoffensive unter dem Hashtag #sicherdirhilfe, um noch mehr Betroffene auf das Beratungsangebot aufmerksam zu machen. Ziel sei es, dass die Nummer des Hilfetelefons in so vielen Adressbüchern wie möglich gespeichert werde, sagte Giffey.

Kostenlose, anonyme und vertrauliche Hilfe

Die Nummer 08000 116 016 ist rund um die Uhr erreichbar. Mehr als 80 Beraterinnen helfen von Gewalt betroffenen Frauen kostenlos, anonym und vertraulich, auch in anderen Sprachen.

Die Kontaktaufnahme ist auch über Chat oder E-Mail unter www.hilfetelefon.de möglich. Neben der Unterstützung in akuten Krisensituationen vermittelt die Hotline betroffene Frauen und Mädchen auch an örtliche Beratungsstellen und an Frauenhäuser, wo sie Schutz suchen können.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Wann man den Partner verlassen sollte
Vergewaltigung
Ratgeber

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website