Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty > Mode > Herrenmode >

Krawatte binden: Einfache Tipps und Anleitungen

Mit Schritt-für-Schritt Anleitungen  

So einfach können Sie eine Krawatte binden

13.02.2020, 08:38 Uhr
Krawatte binden: Einfache Tipps und Anleitungen . Krawatte binden: Der "Four-in-Hand" ist sportlich-schick und für jeden Anlass geeignet. (Quelle: imago images/Westend61)

Krawatte binden: Der "Four-in-Hand" ist sportlich-schick und für jeden Anlass geeignet. (Quelle: Westend61/imago images)

Bewerbung, Meeting, Familienfeier: Gerade junge Männer zucken oft zusammen, wenn sie eine Krawatte binden sollen. Dabei ist das mit diesen Tipps und Anleitungen gar nicht schwer. 

Auch, wenn die Krawatte heutzutage immer seltener getragen wird, gibt es immer noch Anlässe, an denen es wichtig ist, einen richtigen Krawattenknoten zu binden. Mit der richtigen Anleitung schaffen das auch Anfänger. 

Krawatten binden: praktische Tipps

Der perfekte Krawattenknoten bedarf zwar etwas Übung, dann sollte er jedoch fast jedem gelingen. Dafür gibt es einige Tipps: 

  • Nutzen Sie am besten eine alte Krawatte zum Üben der Knoten. 
  • Bevor Sie die Krawatte um den Hals legen, sollten Sie Ihren Kragen hochschlagen und den oberen Hemdknopf zuknöpfen. 
  • Binden Sie die Krawatte nicht zu eng, ziehen Sie sie lieber im Nachhinein fest. 
  • Das schmale Ende des Schlipses sollte nicht hervorschauen. 
  • Die Spitze der Krawatte sollte im Idealfall den oberen Rand Ihres Gürtels berühren. 
  • Lösen Sie den Knoten nach jedem Tragen, sonst verschleißt Ihre Krawatte schneller. 

Die richtige Krawatte für Ihre Hochzeit

Spätestens bei der eigenen Hochzeit tragen die meisten Männer eine Krawatte oder eine Fliege. Um für diesen besonderen Tag die perfekte Krawatte zu finden – und richtig zu binden – gibt es einiges zu beachten. 

Sie sollten, ähnlich wie die Braut mit ihrem Brautkleid, die Krawatte so auswählen, dass sie perfekt zu Ihnen und Ihrer Persönlichkeit passt. 

Achten Sie vor allem auf das Material: Seide ist wertiger als Polyester, Wolle oder Kaschmir eignen sich vor allem im Winter und Leinen ist empfehlenswert, wenn Sie eher der sportlich-legere Typ sind und Ihre Hochzeit auch ein weniger festliches Ambiente hat. 

Ihre Krawatte sollte bei Ihrer Hochzeit etwa eine Breite von fünf bis sechs Zentimetern haben, wenn Sie einen modernen Stil zeigen wollen. Klassischer wirken hingegen breitere Krawatten. Seien Sie sparsam bei der Kombination verschiedener Muster in Krawatte, Weste, Hemd und Anzug und achten Sie darauf, dass die Farbe Ihrer Krawatte sowohl zum restlichen Outfit als auch zu Ihrer persönlichen Ausstrahlung passt. 

Die wichtigsten Krawattenknoten: einfache Anleitungen 

Insgesamt gibt es wohl mehr als 100 verschiedene Krawattenknoten. Einige davon sind sehr aufwendig, andere ganz leicht gemacht. Die wohl bekanntesten sind der einfache "Four-in-Hand"-Knoten oder der Windsor.  

Wie das Portal "krawatten.com" berichtet, sollte jedoch für jeden Hals, jeden Oberkörper und jede Krawatte der passende Knoten ausgewählt werden. Die meisten Männer gewöhnen sich jedoch an einen Knoten, den sie zu jedem Hemd und Anlass binden. Die folgenden vier Knoten bieten eine gute Grundlage zur Auswahl und zum Üben. 

Der einfache Knoten ("Four-in-Hand")

Der klassische "Four-in-Hand"-Knoten stammt ursprünglich von Kutschern aus dem 18. Jahrhundert. Sie schützten sich mit Halstüchern vor der Kälte und banden sich den Knoten mit der einen Hand, während die andere Hand vier Pferde hielt. So entstand der Names des Krawattenknotens. Der Knoten ist besonders schmal und symmetrisch und passt perfekt zu eher sportlich legerer Kleidung und eher schlecht zu sehr breiten Kragen. 

Und so binden Sie Ihre Krawatte: 

  • Legen Sie zunächst das breite Ende der Krawatte über das schmale. 
  • Führen Sie dann das breite Ende hinter dem schmalen nach rechts hindurch. 
  • Dann führen Sie es wieder nach links über das schmale Ende hinweg. 
  • Nun ziehen Sie das breite Ende zum Hals hinauf und durch die entstandene Schlinge hindurch wieder nach unten. 
  • Schieben Sie den fertigen Knoten schließlich zum obersten Hemdknopf hinauf, bis die Krawatte richtig sitzt. 

Der doppelte Knoten ("Prince-Albert-Knoten")

Der "Four-in-Hand" wird durch den doppelten Knoten sozusagen erweitert. Durch eine weitere Schlinge hat er etwas mehr Volumen als der einfache Knoten und passt somit besser zum Haifischkragen und zum hohen Kentkragen. 

So binden Sie Ihre Krawatte: 

  • Beginnen Sie wie beim einfachen Knoten, indem Sie die beiden Krawattenenden kreuzen. 
  • Führen Sie dann das breite hinter dem schmalen Ende hindurch. 
  • Dann führen Sie das breite Ende zwei Mal um das schmale herum und ziehen Sie es in Richtung Hals. 
  • Führen Sie das breite Ende durch die Schlinge wieder hinunter und ziehen Sie den Doppelknoten herauf zum ersten Hemdknopf. 

Der kleine Windsorknoten

Der Windsorknoten ist besonders kegelförmig und bauchig. So eignet er sich perfekt für Hemden, die sehr enge Kragenecken haben. Auch der Button-down-Kragen eignet sich sehr gut für diesen Knoten. 

So binden Sie Ihre Krawatte: 

  • Legen Sie das breite Krawattenende über das schmale und ziehen Sie es dann in Richtung Hals.
  • Nun führen Sie das breite hinter das schmale Krawattenende.
  • Als nächstes führen sie das breite Ende wieder vor das schmale Ende und ziehen es erneut in Richtung Ihres Halses.
  • Nun ist eine Schlaufe entstanden, durch die Sie das breite Krawattenende wieder hinabführen.
  • Um den Knoten in Form zu bringen, ziehen Sie ihn bis zum obersten Hemdknopf.

Der doppelte Windsorknoten 

Dieser Knoten wurde durch den Herzog von Windsor bekannt gemacht. Er ist ideal für Hemden mit weit gespreizten Kragenecken, weil er den Raum perfekt ausfüllt. Beispiele sind der Kentkragen oder der Haifischkragen. Das Binden des doppelten Windsorknotens ist etwas schwieriger als das der bisher vorgestellten Knoten. Außerdem ist er eher nichts für besonders große Männer, da der Schlips dann zu kurz wird. 

So binden Sie Ihre Krawatte: 

  • Legen Sie wieder das breite Krawattenende über das schmale und ziehen Sie es dann in Richtung Hals.
  • Nun führen Sie das breite hinter das schmale Krawattenende.
  • Als nächstes führen sie das breite Ende wieder vor das schmale Ende und ziehen es erneut in Richtung Ihres Halses.
  • Nun ist eine Schlaufe entstanden, durch die Sie das breite Krawattenende wieder hinabführen.
  • Diesen Vorgang wiederholen Sie noch einmal, um den doppelten Knoten zu erhalten. 
  • Um den Knoten in Form zu bringen, ziehen Sie ihn bis zum obersten Hemdknopf.
Verwendete Quellen:


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal