t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeLebenWeihnachten

Feuerzangenbowle: Geschichte und Brauch


Rumpunsch
Feuerzangenbowle: Geschichte und Brauch

in (CF)

04.11.2013Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.

Die Feuerzangenbowle wurde durch den gleichnamigen Film mit Heinz Rühmann aus dem Jahr 1944 größeren Kreisen bekannt. Dabei handelt es sich bei dem Heißgetränk gar nicht um eine Bowle, sondern um einen Punsch. Wann genau dieser erfunden wurde, lässt sich nicht sagen. Als gesichert gilt jedoch in der Geschichte, dass er bereits im 19. Jahrhundert von Studenten in ihren Verbindungen zubereitet wurde.

Feuerzangenbowle: Rum, Wein, Zucker und Gewürze

Das alkoholische Getränk besteht aus Rotwein, Gewürznelken, Anis, Zimtstangen, Zitronen- und Organgenschalen sowie als Hauptzutat Rum. Regional schwanken die Rezepte für den Weihnachtspunsch etwas – so variieren beispielsweise die Gewürze.

Charakteristisch ist der über dem Punschgefäß schwebende Zuckerhut. Dieser wird mit Rum (mindestens 54 Prozent) getränkt und angezündet. Der Zucker schmilzt, karamellisiert und tropft anschließend in die Feuerzangenbowle, wodurch der einmalige Geschmack des Getränks entsteht.

Die Geschichte des Weihnachtspunsches

Feuerzangenbowle wird traditionell in der Adventszeit und zu Silvester getrunken. Das gesellige Getränk vereint Menschen sowohl auf den verschiedenen Weihnachtsmärkten des Landes als auch daheim in privater Umgebung. Im Handel können Sie komplette Sets zum Zubereiten der Feuerzangenbowle erwerben.

Ursprünglich wurde für den Weihnachtspunsch die sogenannte Feuerzange verwendet – daher der Name. Dieses zum Kaminbesteck gehörende Gerät diente normalerweise dazu, Kohle aus Kamin- und Herdfeuer zu holen und damit beispielsweise eine Pfeife anzuzünden. Für die Feuerzangenbowle wurde die Funktion der Feuerzange im Laufe der Geschichte umgewandelt: Mithilfe der Zange wurde Zucker, der früher in Form von Zuckerhüten geliefert wurde, gegriffen, mit Rum übergossen und angezündet.

Zuckerhüte werden heute vorwiegend speziell für die Zubereitung des Weihnachtspunsches produziert. Übrigens: Die größte Feuerzangenbowle der Welt wurde im Dezember 2005 in München am Isartor präsentiert. Rund 9.000 Liter Punsch wurden dazu in einem drei Meter hohen Kupferkessel mit zweieinhalb Meter Durchmesser gemischt und erhitzt.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website