t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeMobilitätAutos

Sollten Sie zum Parken die Handbremse ziehen? Das empfehlen Experten


Sollten Sie zum Parken die Handbremse ziehen?

Von t-online, mab

Aktualisiert am 08.02.2024Lesedauer: 2 Min.
Umstritten: Zieht man zum Parken die Handbremse? Experten sind sich darüber aber einig.Vergrößern des BildesUmstritten: Zieht man zum Parken die Handbremse? Experten sind sich darüber hingegen einig. (Quelle: Panthermedia)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Die einen lernen in der Fahrschule: Beim Parken immer die Handbremse anziehen. Andere meinen das Gegenteil. Was stimmt? Und was gilt im frostigen Winter?

Soll man beim Parken die Handbremse anziehen oder nicht? Was Experten empfehlen und worauf man bei eisigen Temperaturen achten sollte.

Bremse ziehen, Vorderräder einschlagen

Eine ausdrückliche Pflicht zum Anziehen der Feststellbremse – so die korrekte Bezeichnung – gibt es nicht. Der Fahrer ist aber grundsätzlich verpflichtet, sein Fahrzeug beim Abstellen gegen Wegrollen zu sichern. Auf ebenem Gelände genügt dazu ein eingelegter Gang (bei Automatikgetriebe "P").

Wenn der aber nicht richtig einrastet oder die Kupplung aus anderen Gründen offen ist, kann das Fahrzeug rollen. Damit es sicher steht, sollten Sie daher immer auch die Handbremse ziehen – vor allem natürlich beim Parken am Hang. Schlagen Sie außerdem zusätzlich die Vorderräder zum Fahrbahnrand hin ein. Selbst wenn Ihr Auto ins Rollen kommen sollte, gelangt es dann zumindest nicht auf die Straße.

Hinzu kommt: Wenn die Feststellbremse längere Zeit nicht benutzt wird, kann sie festrosten oder sich verklemmen. Auch deshalb ist es empfehlenswert, sie beim Parken zu ziehen – aber nicht immer mit voller Kraft, denn sonst können auf Dauer die Bowdenzüge leiden. Von Zeit zu Zeit sollten Sie jedoch durchaus die Handbremse kräftig anziehen.

Die Handbremse soll einerseits das Auto sicher an Ort und Stelle halten. Andererseits dient sie als Notfalllösung, wenn die Fußbremse versagt. Dieser zweite, unabhängige Bremskreislauf ist für alle Autos vorgeschrieben. Deshalb gibt es bei der Hauptuntersuchung keine neue Plakette, wenn eine der beiden Bremsen nicht richtig funktioniert – welche, spielt dabei keine Rolle.

In neueren Pkws gibt es statt des klassischen Handbremshebels oder -pedals nur einen kleinen Schalter für die automatische Feststellbremse. Ihre Funktion ist die gleiche, in der Mittelkonsole bleibt aber mehr Platz für die Ablagen und Bedienelemente. Diese Bremse sollten Sie ebenfalls regelmäßig nutzen, damit sie dauerhaft funktioniert und Ihr Auto sicher parkt.

Auch im Winter die Handbremse benutzen

Übrigens: Selbst im Winter ist die regelmäßige Nutzung sinnvoll. Dass sie bei Minusgraden anfriert, muss man lediglich bei Schäden an der Ummantelung fürchten. Dann allerdings hilft nur eines: auf Tauwetter zu warten.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur SP-X
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website