Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Terrorismus >

Charlie-Hebdo-Trauermarsch in Paris: Inszenierung der Politiker-Demo?

...

Bilder aufgetaucht  

War die Politiker-Demo in Paris nur inszeniert?

13.01.2015, 13:58 Uhr | t-online.de

Charlie-Hebdo-Trauermarsch in Paris: Inszenierung der Politiker-Demo?. Die Mächtigen der Welt, separiert vom Rest (Quelle: Twitter/@324.cat)

Die Mächtigen der Welt, separiert vom Rest (Quelle: Twitter/@324.cat)

Die Bilder gingen um die Welt: Arm in Arm führten die Mächtigen dieser Welt den Trauermarsch in Paris zum Gedenken an die Opfer der Terroranschläge an. Die Fotos sollten signalisieren: Wir stehen zusammen gegen den Terror und für den Frieden, Seite an Seite mit dem Volk.

Doch jetzt tauchen Bilder auf, die beweisen sollen, dass die Politiker-Front nicht wirklich den Trauermarsch angeführt hat. Dort ist zu sehen, dass zwischen den Regierungs- und Staatschefs und ihrem Gefolge eine beachtliche Lücke zum Rest des Marsches klafft. Laut Bourzou Daragahi, dem Nahost-Korrespondenten der "Financial Times", soll die Szene sogar in einer eigens abgesperrten Nebenstraße stattgefunden haben.

Der US-amerikanische Politikwissenschaftler Ian Bremmer kommentiert die gestellten Bilder sarkastisch: "All diese Anführer waren nicht wirklich bei 'dem' Charlie-Hebdo-Marsch dabei." Ein weiterer Kommentator aus den USA bezeichnete die Aktion sogar als "Pseudo-Solidarität".


Es ist nicht schwer, sich vorzustellen, dass bei der ganzen Aktion Sicherheitsaspekte eine gewichtige Rolle gespielt haben. Und von "Pseudo-Solidarität" zu sprechen, geht vielleicht doch etwas zu weit. Schließlich waren all die abgelichteten Politiker in Paris anwesend. Doch eines steht fest: Die Bilder der letzten Tage sollten der Öffentlichkeit den Eindruck vermitteln, als würden Frankreichs Präsident Francois Hollande, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Co. tatsächlich den Zug anführen.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Tropischer Sommer mit neuen Styles für sonnige Tage
jetzt bei C&A
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018