Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Terrorismus >

Nach Anschlägen in Sri Lanka: Auswärtiges Amt rät von Reisen ab

Nach Terroranschlägen  

Auswärtiges Amt rät von Reisen nach Sri Lanka ab

27.04.2019, 14:31 Uhr | dpa

 (Quelle: Reuters)
Bilder zeigen Sri-Lanka-Attentäter in Hotel

Bei den Selbstmordattentaten am Ostersonntag in mehreren christlichen Kirchen und Hotels in Sri Lanka starben nach offiziellen Angaben 359 Menschen, etliche Weitere wurde verletzt. Immer mehr Videoaufnahmen von Überwachungskameras werden nun veröffentlicht. Diese zeigen mehrere mutmaßliche Attentäter. (Quelle: t-online.de)

Bilder von Überwachungskameras zeigen: So bewegten sich die mutmaßlichen Selbstmordattentäter in Sri Lanka. (Quelle: t-online.de)


Nach den Selbstmordattentaten am Ostersonntag in Sri Lanka warnt das Auswärtige Amt vor Reisen in den Inselstaat. Reisende werden dringend gebeten, öffentliche Plätze zu meiden. 

Wegen der angespannten Sicherheitslage in Sri Lanka hat das Auswärtige Amt (AA) seine Reisehinweise für das Land verschärft. "Vor nicht notwendigen Reisen nach Sri Lanka wird abgeraten", hieß es am Samstag auf der Internetseite der Behörde. Zuvor hatte sich das AA insbesondere auf die Hauptstadt Colombo bezogen und nicht auf das gesamte Land.

Selbstmordattentäter hatten sich am Ostersonntag in drei Kirchen in mehreren Städten und drei Luxushotels in Colombo in die Luft gesprengt. Einige Stunden später explodierten zwei weitere Bomben in einem Hotel und in einem Wohnhaus in Vororten Colombos. Insgesamt starben mehr als 250 Menschen. Am Samstag wurden nach mehreren Explosionen in einem von Sicherheitskräften umstellten Haus im Osten Sri Lankas 15 Leichen entdeckt.
 

 
Auf der Seite des AA hieß es weiter: "Reisende werden dringend gebeten, öffentliche Plätze und insbesondere die Anschlagsorte weiträumig zu meiden, die lokalen Medien zu verfolgen, engen Kontakt zu Reiseveranstaltern und Fluggesellschaften zu halten und Anweisungen von Sicherheitskräften Folge zu leisten."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal