• Home
  • Politik
  • Europawahl
  • Schweden: Ermittlungen gegen Spitzenkandidaten der Rechten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextPapst will nach Moskau und KiewSymbolbild f├╝r einen TextGasspeicher reichen "ein bis zwei Monate"Symbolbild f├╝r einen TextT├╝rkei: Inflation steigt auf 78,6 ProzentSymbolbild f├╝r einen TextFleisch wird immer teurerSymbolbild f├╝r einen TextFC Bayern bietet f├╝r SturmtalentSymbolbild f├╝r ein Video40 Fahrg├Ąste aus Sessellift gerettetSymbolbild f├╝r einen Text76-J├Ąhriger masturbiert vor KindernSymbolbild f├╝r einen TextHier droht ein Mangel von Rettungskr├ĄftenSymbolbild f├╝r einen TextDeutscher Trainer geht nach RusslandSymbolbild f├╝r einen TextPeer Kusmagk spricht ├╝ber AlkoholsuchtSymbolbild f├╝r einen TextAirbus-Notlandung in FrankfurtSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserPocher plaudert intimes Geheimnis ausSymbolbild f├╝r einen TextSo beugen Sie Geheimratsecken vor

Ermittlungen gegen Topkandidaten der schwedischen Rechten

Von afp
22.05.2019Lesedauer: 1 Min.
Peter Lundgren: Gegen den Spitzenkandidaten der Rechtspopulisten in Schweden wird wegen sexueller Bel├Ąstigung ermittelt.
Peter Lundgren: Gegen den Spitzenkandidaten der Rechtspopulisten in Schweden wird wegen sexueller Bel├Ąstigung ermittelt. (Quelle: Olle Sporrong/EXP/TT/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Gegen Peter Lundgren von den Schwedendemokraten sind Ermittlungen wegen mutma├člicher sexueller Bel├Ąstigung eingeleitet worden. Der Poltiker ist Spitzenkandidat der Rechtspopulisten in der Europawahl.

Vor der Europawahl sind in Schweden vorl├Ąufige Ermittlungen gegen den Spitzenkandidaten der Rechtspopulisten eingeleitet worden. Die zust├Ąndige Staatsanwaltschaft teilte mit, sie habe eine Voruntersuchung wegen mutma├člicher sexueller Bel├Ąstigung aufgenommen. Chefankl├Ągerin Maria Sterup best├Ątigte der Zeitung "Expressen", dass es sich um den Fall des Spitzenkandidaten der Schwedendemokraten, Peter Lundgren, handele. Nach Informationen der Zeitung, die den Fall ins Laufen gebracht hatte, hat eine Privatperson den Mann am Dienstag angezeigt.

Der "Expressen" hatte Anfang der Woche enth├╝llt, dass Lundgren eine Parteikollegin im vergangenen Jahr auf einem Parteitreffen an die Brust gefasst habe. Lundgren r├Ąumte dies ein, bezeichnete den Bericht aber als ├╝bertrieben. Er habe sich unter Alkoholeinfluss t├Âlpelhaft verhalten und seine Hand auf die Brust gelegt, sie aber nicht begrapscht. Parteichef Jimmie ├ůkesson sprach Lundgren sein Vertrauen aus.


Einen Tag vor dem Bekanntwerden des Vorfalls wurde eine EU-Politikerin von der Kandidatenliste der Schwedendemokraten gestrichen. Sie soll die Informationen zu dem Zwischenfall durchgestochen haben. Lundgren dementierte, dass die Streichung etwas mit dem Fall zu tun habe. Zur Entkr├Ąftung der Vorw├╝rfe hatte seine Partei am Dienstag ein Video ver├Âffentlicht, in dem Lundgren mit der Frau spricht. Sie sagt in der Aufnahme, die Sache sei ernsthaft gewesen, sie habe aber gedacht, sie sei l├Ąngst vor├╝ber.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
Schweden
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website