Sie sind hier: Home > Politik > Corona-Krise >

Endet Corona jemals? Youtuberin Mai Thi Nguyen-Kim klärt auf

Mai Thi Nguyen-Kim  

TV-Journalistin erklärt: Wird die Pandemie jemals enden?

28.01.2021, 19:12 Uhr | cck, hak, nl, t-online

Wie endet Corona?: Video von Wissenschaftsjournalistin geht viral

Mit steigenden Impf- und mittlerweile leicht fallenden Infektionszahlen scheint ein Ende der Corona-Pandemie in Deutschland greifbar. Wie es weitergehen könnte, beschreibt die Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim in einem neuen Video. (Quelle: t-online/Social)

"Könnten kleines oder großes 'Whoopsie' erleben'": Mai Thi Nguyen-Kim erklärt in ihrem Video, wie die Pandemie enden könnte und welche Fehler nicht gemacht werden sollten. (Quelle: t-online)


Wird Corona verschwinden? Wohl eher nicht, sagt die Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim in ihrem neuen Video. Und sie erklärt, warum das nicht so schlimm ist, wie es klingt.

Es ist eine Frage, die sich wohl fast jeder stellt: Wann ist die Corona-Pandemie endlich vorbei und wann können wir wieder ein normales Leben führen? Dieser Frage hat sich nun die preisgekrönte Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim angenommen. "Die Impfungen haben begonnen und jetzt fragt man sich natürlich: Wann können wir uns wieder in knallvollen Bars in den Armen liegen und laut singen?", sagt die promovierte Chemikerin zu Beginn ihres Videos. (Die eindrücklichsten Aussagen sehen Sie im Video oben oder hier.)

Was sie dann erläutert, klingt zunächst ernüchternd. Man gehe derzeit davon aus, dass das Virus wohl eher nicht ausgerottet werden kann und das Leben dementsprechend nicht mehr so wie vorher wird. Aber: "Nur keine Sorge", meint Nguyen-Kim. Das sei lange nicht so schlimm, wie es klinge.  

Virus könnte heimisch werden

Derzeit vermute man, dass sich die Pandemie zu einer Endemie wandeln könnte. Heißt: Das Virus würde nicht ausgerottet, sondern hier heimisch werden. Durch den Impfschutz oder eine vorherige Infektion allerdings könnte das Virus an Gefährlichkeit verlieren, vielleicht nicht mehr als eine harmlose Erkältung sein. 

Wichtig ist es laut Nguyen-Kim, eine Strategie zu entwickeln, mit möglichst wenig Schaden bis zu dem Ziel der Herdenimmunität zu gelangen. Dabei gelte: Alle Schäden – ob gesundheitlich, wirtschaftlich oder psychisch – fallen umso geringer aus, je besser das Virus unter Kontrolle sei, sagt Nguyen-Kim. 

Die Journalistin warnt eindrücklich vor einem "Scheinende der Pandemie" – etwa, wenn ein Teil der Menschen, wie die Risiko-Patienten, bereits geimpft sei. Im Zusammenspiel mit den Anti-Corona-Maßnahmen könnten die Zahlen dann zwar stark sinken. Sollte dann aber zu schnell gelockert werden, würden sie wieder ansteigen. 

Impfbereitschaft könnte nachlassen

Nguyen-Kim: "Solange keine Herdenimmunität erreicht ist, ist der effektive R-Wert nicht nur der Immunität, sondern auch den weiteren Schutzmaßnahmen zu verdanken." Die Infizierten könnten also ohne Maßnahmen viel mehr Menschen anstecken. Ein weiteres Risiko auf dem Weg zur Herdenimmunität: Wenn die Zahlen stark sinken, könnte auch die Impfbereitschaft nachlassen.

Das ganze Video können Sie auf dem Youtube-Kanal von "maiLab" sehen. 

Die Wissenschaftsjournalistin Nguyen-Kim hat schon oft den Zuschauern ihrer Video-Serie "maiLab" das Coronavirus erklärt. Ihr Video "Corona geht gerade erst los" aus dem Frühjahr 2020 wurde mit mehr als 6,4 Millionen Aufrufen das erfolgreichste Youtube-Video 2020 in Deutschland. "maiLab" gehört zu "funk", einem Online-Angebot von ARD und ZDF. Nguyen-Kim erhielt für ihre Arbeit mehrere Auszeichnungen, unter anderem das Bundesverdienstkreuz. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal