t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalBerlin

Berlin: Vorgeblich Schwangere bewerfen Polizisten mit Steinen


Vorgeblich Schwangere greifen Polizisten an

Von t-online, ChD

16.01.2023Lesedauer: 1 Min.
Uniform der Polizei Berlin (Symbolbild): Am Sonntag wurden Einsatzkräfte in einem U-Bahnhof von zwei Frauen angegriffen.Vergrößern des BildesUniform der Polizei Berlin (Symbolbild): Am Sonntag wurden Einsatzkräfte in einem U-Bahnhof von zwei Frauen angegriffen. (Quelle: imago stock&people)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Am Sonntag wurden Polizeibeamte in einem Berliner U-Bahnhof von zwei Frauen angegriffen. Diese behaupteten fälschlicherweise, schwanger zu sein.

In Berlin-Mitte, im U-Bahnhof Friedrichstraße, sind am Sonntagabend Polizisten von zwei Frauen mit Steinen angegriffen worden. Die beiden Angreiferinnen im Alter von 30 und 33 Jahren sollen vor dem Abwurf erheblichen Widerstand gegen einen Platzverweis der Polizei geleistet haben. Das teilte die Polizei am Montag mit.

Daraufhin sei eine der beiden Frauen in das Gleisbett geklettert und soll angefangen haben, die Einsatzkräfte von dort aus mit Steinen zu bewerfen. Währenddessen soll die andere Frau einen anderen Beamten getreten und ihn mit einer Plastikflasche beworfen haben. Ihre Begleiterin wurde unterdessen unverletzt aus dem Gleisbett gezogen.

Bei der Polizei gaben die beiden Frauen an, schwanger zu sein, weshalb sie in ein Krankenhaus gebracht wurden. Dort stellte sich allerdings heraus, dass dies bei keiner der Frauen zutraf. Die beworfenen Einsatzkräfte habe leichte Verletzungen erlitten, verblieben aber im Dienst.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website