t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalBerlin

Berlin: Jugendlicher prügelt Mann ins Koma


Angriff in Berlin
Jugendlicher prügelt Mann ins Koma

Von t-online, jl

02.04.2023Lesedauer: 1 Min.
Polizisten in Berlin (Archivbild): In der Hauptstadt gibt es zu wenig Nachwuchs bei den Einsatzkräften.Vergrößern des BildesPolizisten in Berlin (Archivbild): Der Mann kam stationär in ein Krankenhaus. (Quelle: Andreas Gora/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Brutaler Angriff am Spätkauf: Unvermittelt tritt ein Jugendlicher einem Mann ins Gesicht, der fällt ins Koma. Nun sucht die Polizei den flüchtigen Täter.

Am Samstagabend hat ein wohl jugendlicher Täter einen Mann in Kreuzberg attackiert, der daraufhin zu Boden stürzte und das Bewusstsein verlor. Das gab die Berliner Polizei in einer Pressemitteilung bekannt. Das Opfer wurde bei der Attacke schwer verletzt.

Die Attacke soll sich gegen halb acht Uhr abends ereignet haben. Nach Zeugenaussagen stand das 48-jährige Opfer vor einem Spätkauf in der Wiener Straße, als sich drei junge Männer näherten. Plötzlich sei einer von ihnen vor dem Mann in die Luft gesprungen und habe ihm heftig ins Gesicht getreten, so die Mitteilung der Polizei.

Berlin: Der Täter konnte unerkannt entkommen

Der Angegriffene sei daraufhin zu Boden gesackt und mit dem Kopf auf dem Gehweg aufgeschlagen. Er habe aus dem Mund geblutet. Umstehende Personen leisteten sofort Erste Hilfe und stoppten eine zufällig vorbeifahrende Polizeistreife, so die Mitteilung der Polizei.

Die Suche nach dem zwischenzeitlich in Richtung Oranienstraße geflüchteten Trio blieb erfolglos, der Täter ist noch unbekannt und flüchtig. Der Rettungsdienst brachte den Verletzten in eine Klinik, wo er stationär aufgenommen wurde. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung hat die Kriminalpolizei der Direktion 5 (City) übernommen.

Verwendete Quellen
  • Pressemitteilung der Berliner Polizei
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website