t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalBerlin

Berlin: Horror-Unfall am Tauentzien – Identität der Toten noch unklar


Polizei vermutet "Alleinrennen"
Horror-Unfall am Berliner Tauentzien: Identität der Toten noch unklar

Von t-online, pb, ksi

Aktualisiert am 30.05.2024Lesedauer: 2 Min.
Unfallwrack am Tauentzien: Die Berliner Rettungskräfte waren in der Nacht mit einem Großaufgebot im Einsatz.Vergrößern des BildesUnfallwrack am Tauentzien: Die Berliner Rettungskräfte waren in der Nacht mit einem Großaufgebot im Einsatz. (Quelle: Pudwell/t-online)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Dramatische Szenen in der Berliner City West: Eine Person kommt bei einem Autounfall ums Leben, drei weitere werden schwer verletzt.

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf dem Tauentzien in Charlottenburg ist in der Nacht zu Mittwoch eine Frau ums Leben gekommen, zwei weitere schweben in Lebensgefahr.

Wie die Berliner Polizei in einer Pressemitteilung schreibt, war der BMW mit zwei Frauen und zwei Männern im Alter von 20, 25 und 27 Jahren besetzt. Nach ersten Ermittlungen befuhr der Wagen gegen 1.45 Uhr die Tauentzienstraße vom Kurfürstendamm kommend in Richtung Wittenbergplatz. Dabei soll der Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein. Es soll sich um ein sogenanntes "Alleinrennen" gehandelt haben.

In Höhe der Marburger Straße habe der Fahrer dann die Kontrolle über den BMW verloren und sei gegen eine Betoneinfassung auf dem Mittelstreifen geprallt. Das Fahrzeug ging anschließend in Flammen auf. Eine Mitfahrerin, deren Identität noch nicht geklärt werden konnte, verstarb noch an der Unfallstelle. Zwei weitere Insassen wurden mit lebensgefährlichen Verletzungen im Fahrzeug eingeklemmt.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Rettungshubschrauber landet am Tauentzien in der Nacht

Eine vierte Person, die sich selbst aus dem Fahrzeug befreien konnte, wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht. Auch die beiden lebensgefährlich Verletzten wurden vom Rettungsdienst, der mit insgesamt 60 Einsatzkräften vor Ort war, in Spezialkliniken gebracht - dafür war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Zwei Einsatzkräfte erlitten Rauchgasvergiftungen und wurden ebenfalls in Krankenhäuser eingeliefert. Fünf Ersthelfer wurden leicht verletzt und vor Ort versorgt.

Der Kurfürstendamm und die Tauentzienstraße wurden zwischen Joachimsthaler Straße und Nürnberger Straße gesperrt. Während die Sperrung in Fahrtrichtung Wittenbergplatz bis ca. 9 Uhr aufrechterhalten werden musste, konnte der Verkehr in der Gegenrichtung gegen 7.20 Uhr wieder freigegeben werden.

Wie ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen gegenüber t-online bestätigte, hat die Polizei die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Entgegen ersten Erkenntnissen könne noch nicht gesagt werden, wer den BMW gefahren hat.

Verwendete Quellen
  • Reporter vor Ort
  • Telefonat mit dem Lagedienst der Berliner Polizei
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website