Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Berlin: Hackerangriff auf Ticketshop von Zoo und Tierpark

Angriff auf Webshop-Betreiber  

Daten von Tausenden Zoobesuchern gestohlen

04.03.2021, 07:17 Uhr | t-online, dak

Berlin: Hackerangriff auf Ticketshop von Zoo und Tierpark . Ein Polizeiauto steht vor einem Eingang des Berliner Zoos: Beim Online-Ticketshop der Einrichtung hat es eine Datenpanne gegeben. (Quelle: imago images/Andreas Gora/Symbolbild)

Ein Polizeiauto steht vor einem Eingang des Berliner Zoos: Beim Online-Ticketshop der Einrichtung hat es eine Datenpanne gegeben. (Quelle: Andreas Gora/Symbolbild/imago images)

Hacker haben die Daten von etwa 400.000 Besuchern des Berliner Zoos und Tierparks erbeutet. Betroffenen werden vor verdächtigen Mails gewarnt.

Daten von etwa 400.000 Besuchern des Berliner Zoos und Tierparks, waren öffentlich zugänglich. Grund soll ein Systemupdate beim Betreiber des Online-Ticketshops gewesen sein, teilten Zoo und Tierpark am Dienstag mit. Hacker hätten Zugriff auf die ungesicherten Daten erlangt, berichtete zuvor der Tech-Blog "Bleeping Computer".

Die Daten beinhalten Informationen wie Name und E-Mail-Adresse von Besuchern der beiden Einrichtungen, die sich vor dem 5. August 2020 im Internet ein Ticket gekauft hatten. Zahlungs- und Bankdaten der Berliner Zoobesucher sollen nicht veröffentlicht worden sein. Das bestätigte auch der CEO des betroffenen Webshop-Betreibers "Ticketcounter", Sjoerd Bakker, auf Nachfrage von t-online. Die Passwörter seien ebenfalls nicht von der Datenpanne betroffen, hieß es am Dienstag vom Zoo Berlin

Warnung vor verdächtigen Mails

Zoo und Tierpark warnen Betroffene vor verdächtigen Spam-Nachrichten im E-Mail-Postfach. Anhänge und Links sollen "keinesfalls geöffnet werden". Der Zoo wolle "möglicherweise betroffene Gäste (...) in den kommenden Tagen ausführlich per E-Mail über den genauen Umfang und das weitere Vorgehen informieren". Eine unmittelbare Gefahr bestehe nicht.

Auch andere europäische Zoos und Freizeiteinrichtungen seien von dem Angriff beim Webshop-Anbieter "Ticketcounter" betroffen. Insgesamt sollen die Hacker etwa 1,8 Millionen Datensätze erbeutet haben. Der Berliner Zoo und Tiergarten hat unterdessen mitgeteilt, die Zusammenarbeit mit dem niederländischen Unternehmen noch 2021 einzustellen und ab April einen Onlineshop eines anderen Anbieters zu nutzen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal