Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Berlin: Maskenverweigerer sticht in Supermarkt auf Mitarbeiter ein

Rassistisch beleidigt  

Maskenverweigerer sticht in Supermarkt auf Mitarbeiter ein

27.05.2021, 14:38 Uhr | AFP

Berlin: Maskenverweigerer sticht in Supermarkt auf Mitarbeiter ein. Ein Rettungswagen fährt zu einem Einsatz (Symbolbild): Der Täter konnte unerkannt fliehen.  (Quelle: imago images/Frank Sorge)

Der Täter konnte unerkannt fliehen (Symbolbild). (Quelle: Frank Sorge/imago images)

Ein Streit im Supermarkt eskaliert: Ein Unbekannter hat sich in Berlin geweigert, eine Maske aufzusetzen und einen Mitarbeiter eines Geschäftes mit Schlägen und einem Messer attackiert. Nun ermittelt der Staatsschutz. 

In Berlin hat ein Maskenverweigerer einen Sicherheitsmitarbeiter eines Supermarkts rassistisch beleidigt und angegriffen. Der unbekannte Täter habe sein 27-jähriges Opfer unter anderem mit einem Stichwerkzeug an Arm sowie Schulter verletzt und ihn mit der Faust geschlagen, teilte die Polizei in der Hauptstadt am Donnerstag mit. Der Geschädigte wurde im Krankenhaus ambulant behandelt. Die Ermittlungen führt der Staatsschutz der Polizei.

Nach Angaben der Beamten ereignete sich das Geschehen am Mittwoch im Bezirk Treptow-Köpenick. Nach bisherigem Ermittlungsstand weigerte sich der unbekannte Täter trotz Aufforderung durch den Sicherheitsmann, am Ladeneingang die obligatorische medizinische Schutzmaske aufzusetzen. Anschließend schlug er dem Mitarbeiter ins Gesicht und stach auf ihn ein. Das Opfer rief Polizei und Rettungsdienst. Der Verdächtige konnte unerkannt entkommen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur afp

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: