Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Berlin: Neu eröffnete U-Bahn-Station "Museumsinsel" ist eine Attraktion

Nach zehn Jahren Bauzeit  

Neu eröffneter U-Bahnhof "Museumsinsel" ist Attraktion

09.07.2021, 12:46 Uhr | dpa

Berlin: Neu eröffnete U-Bahn-Station "Museumsinsel" ist eine Attraktion . Bei der Eröffnung des U-Bahnhofs Museumsinsel fährt eine U-Bahn der Linie 5 durch den Bahnhof: Nach fast zehn Jahren Bauzeit ist die Streckenverlängerung der U5 vollendet. (Quelle: dpa)

Bei der Eröffnung des U-Bahnhofs Museumsinsel fährt eine U-Bahn der Linie 5 durch den Bahnhof: Nach fast zehn Jahren Bauzeit ist die Streckenverlängerung der U5 vollendet. (Quelle: dpa)

Nach fast zehn langen Jahren Bauzeit ist der U-Bahnhof Museumsinsel in Betrieb genommen worden. Er hebt sich von den anderen durch ein ganz spezielles Konzept ab.

Von diesem Freitag an können Fahrgäste auf der U-Bahn-Linie 5 auch am Bahnhof Museumsinsel ein- und aussteigen. Unter anderen Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) sowie die Chefin der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Eva Kreienkamp, nahmen die Station am Vormittag offiziell in Betrieb.

Mit dem Bahnhof Museumsinsel, dem 175. Bahnhof der Stadt, öffnete die letzte bislang noch geschlossene Station auf der neuen Teilstrecke zwischen Alexanderplatz und dem Hauptbahnhof. Nach zehn Jahren Bauzeit war im Dezember die 2,2 Kilometer lange Verlängerung der U-Bahn-Linie 5 in Betrieb gegangen. Das Unternehmen bezifferte die Kosten der Neubaustrecke auf bis zu 540 Millionen Euro. Die Baukosten für den Bahnhof Museumsinsel belaufen sich laut BVG auf rund 150 Millionen Euro.

Bauarbeiten an der Fahrbahn der Straße Unter den Linden über dem neuen U-Bahnhof Museumsinsel. (Quelle: imago images/Hohlfeld)Bauarbeiten an der Fahrbahn der Straße Unter den Linden über dem neuen U-Bahnhof Museumsinsel. (Quelle: Hohlfeld/imago images)

Boden mit einem aufwendigem technischen Verfahren eingefroren

Wegen der Nähe zur Spree musste der Boden für den Bau mit einem aufwendigen technischen Verfahren eingefroren werden. Der neue Bahnhof hat vier Eingänge zwischen Kupfergraben und Deutschem Historischen Museum, dem Kronprinzenpalais und auf dem Schlossplatz.

Der elektrische Sternenhimmel des U-Bahnhofs Museumsinsel. (Quelle: dpa)Der elektrische Sternenhimmel des U-Bahnhofs Museumsinsel.

Das Besondere: Der U-Bahnhof erstrahlt unter einem riesigen Sternenhimmel. Rund 6.600 Lichtpunkte auf einem blauen Untergrund versüßen manch einem sicherlich die Wartezeit. Der Bahnhof hebt sich deutlich von anderen Berliner Untergrundstationen ab. Der Architekt orientierte sich dabei an Karl-Friedrich Schinkel. Der entwarf das nahe gelegene Alte Museum sowie das Schauspielhaus auf dem Gendarmenmarkt im klassizistischen Stil.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: