Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Wo ist Oskar?: Berliner Familie startet Suchaktion nach geklautem Hund

Wo ist Oskar?  

Berliner Familie startet Suchaktion nach geklautem Hund

21.09.2021, 12:13 Uhr | t-online

Wo ist Oskar?: Berliner Familie startet Suchaktion nach geklautem Hund. Wer hat Oskar gesehen?: Seit dem 9. September ist der Jack Russell Terrier verschwunden.  (Quelle: Screenshot/Suchanzeige TASSO e.V.)

Wer hat Oskar gesehen?: Seit dem 9. September ist der Jack Russell Terrier verschwunden. (Quelle: Screenshot/Suchanzeige TASSO e.V.)

Seit Tagen sucht eine Familie in Berlin nach ihrem Jack Russell Terrier, der in Pankow geklaut worden sein soll. Nun wurde der Dieb offenbar gefunden, doch Oskar ist weiterhin verschwunden. 

In Berlin geht die Suche nach Jack Russell Terrier Oskar weiter: Vor knapp zwei Wochen, am 9. September, war der Hund nach Angaben seiner Familie gegen 15.10 Uhr am U- und S-Bahnhof Pankow gestohlen und entführt worden. Sofort hatten sich die Halter an die Polizei gewandt, Suchanzeigen geschaltet und Flyer in der Stadt verteilt, auf denen sogar ein Finderlohn versprochen wurde. Auch in den sozialen Medien sorgte die Suche nach Oskar für große Anteilnahme, wie t-online berichtete

Am Dienstag meldeten sich Oskars Besitzer nun mit einem Update auf Facebook: Oskars mutmaßlicher Dieb soll gefunden worden sein, der sieben Jahre alte Rüde sei aber weiterhin verschwunden. Den Angaben nach soll ein 12 Jahre alter Junge aus dem Wedding den Hund am 9. September losgebunden haben und mit ihm in der S-Bahn zunächst über die Bornholmer Straße in Richtung Wedding und von dort nach Kreuzberg zum Kottbusser Tor gefahren sein. 

Berliner Hund offenbar bei obdachlosen Jugendlichen gesichtet

Hier habe der Junge Oskar wieder losgebunden, heißt es. Eine Zeugin soll das Vorgehen beobachtet haben. Ein weiterer Zeuge berichtete, dass der Hund kurz später allein über die Skalitzer/Reichenberger Straße gelaufen sei. Anschließend habe sich eine obdachlose Frau bei der Familie gemeldet, die berichtete, einen Hund, der Oskar sehr ähnelte, am 14. September bei obdachlosen Jugendlichen gesehen zu haben. 

Die Familie geht nun davon aus, dass ihr Liebling mit einer oder mehreren Personen zwischen der Revaler Straße, Warschauer Brücke, Skalitzer Straße, Görlitzer Bahnhof / Park oder Kottbusser Tor unterwegs ist und bittet die Berlinerinnen und Berliner weiter um Hilfe bei der Suche. 

Familie startet Suchaktion in Kreuzberg

Am Samstag ab 16 Uhr sowie am Sonntag ab 12 Uhr will sich die Familie mit Freiwilligen in der Umgebung selbst auf die Suche nach Oskar machen. "Bitte kommt zahlreich", heißt es in dem Post. Treffpunkt soll der Görlitzer Bahnhof am Ausgang Wiener Straße sein. 

Auch Mitarbeiter von ansässigen Firmen und Geschäften werden etwa gebeten, die Augen nach dem Vierbeiner offen zu halten. "Wir kommen immer näher und finden den kleinen Oskar bald", zeigt sich die Familie hoffnungsvoll, "brauchen aber eure Hilfe, es ist alleine nicht zu schaffen."

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: