• Home
  • Regional
  • Berlin
  • Corona-Infektionsgeschehen in Sachsen-Anhalt nimmt weiter zu


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextAbgeordneter nach Foto mit Xi positivSymbolbild für einen TextBus stürzt in Schlucht – 20 ToteSymbolbild für einen TextBevölkerung will WM-Verzicht in Katar Symbolbild für einen TextTour live: Brillieren die Deutschen?Symbolbild für einen TextZigaretten könnten knapp werdenSymbolbild für ein VideoGroße Nackt-Parade in MexikoSymbolbild für einen TextRatajkowski posiert nackt mit ihrem HundSymbolbild für einen TextMann läuft nach Streit auf A7 – totSymbolbild für ein VideoFestival wegen Unwetter evakuiertSymbolbild für einen TextDSDS-Sieger outet sich als schwulSymbolbild für einen TextFamilienfeier endet in FeuerdramaSymbolbild für einen Watson TeaserBargeld wird an Automaten knappSymbolbild für einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Corona-Infektionsgeschehen in Sachsen-Anhalt nimmt weiter zu

Von dpa
16.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Corona-Test
Eine Krankenschwester steckt ein Abstrichstäbchen in die Flüssigkeit eines Corona-Schnelltests. (Quelle: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Corona-Inzidenz in Sachsen-Anhalt ist weiter gestiegen. Am Sonntag betrug die Zahl der wöchentlichen Neuinfektionen je 100.000 Einwohner 274,8, wie das Robert Koch-Institut (RKI) mitteilte. Am Vortag wurde ein Wert von 267,5 gemeldet, am Freitag bei 253,6. Damit ist Sachsen-Anhalt weiterhin das Bundesland mit der bundesweit drittniedrigsten Sieben-Tage-Inzidenz - nur Thüringen und Sachsen haben geringere Werte. Bundesweit kletterte die Inzidenz auf 515,7 - ein erneuter Höchstwert seit Pandemiebeginn.

Die Gesundheitsämter in Sachsen-Anhalt meldeten dem RKI von Samstag auf Sonntag 701 neue Corona-Infektionen. Neue Todesfälle wurden nicht registriert. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie im März 2020 in Sachsen-Anhalt nachweislich 238.768 Menschen mit dem Virus infiziert, 4468 Menschen starben. An Wochenenden und Feiertagen sind die Fallzahlen erfahrungsgemäß meist niedriger - unter anderem, weil weniger getestet wird.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Messerattacken in Neukölln – zwei Verletzte
RKI

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website