t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalBerlin

Berlin-Ostkreuz: Mann rammt Reisendem Messer in Rücken – Zeugenaufruf


Polizei Berlin sucht Zeugen
Mann rammt Reisendem plötzlich Messer in den Rücken

Von t-online, ads

Aktualisiert am 21.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Bundespolizei im Einsatz (Symbolbild): Eine DB-Sicherheitsstreife übergab den Täter an die Beamten.Vergrößern des BildesBundespolizei im Einsatz (Symbolbild): Eine DB-Sicherheitsstreife übergab den Täter an die Beamten. (Quelle: photosteinmaurer.com/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Am Bahnhof Berlin-Ostkreuz hat ein Mann einen anderen plötzlich mit einem Messer attackiert. Der Verletzte musste ins Krankenhaus. Die Bundespolizei sucht nach dem Vorfall Zeugen.

Ein 29-Jähriger hat am frühen Dienstagmorgen einen Reisenden mit einem Messer angegriffen. Wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilt, habe der 46-Jährige am Berliner Ostkreuz am Bahnsteig gewartet, als ihn der Tatverdächtige anrempelte und ihm das Messer in den Rücken rammte.

Der Verletzte sei zu Beamten der Bahn-Sicherheit geflüchtet, so die Polizei. Er wurde vom Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Der Tatverdächtige sei von der DB-Streife festgehalten worden, bis die alarmierte Bundespolizei eintraf. Da er das Messer vor seiner Festnahme ins Gleis geworfen hatte, musste der Bahnverkehr unterbrochen werden.

Bahnhof Berlin-Ostkreuz: Ermittler suchen nach Tat-Motivation

Bei Überprüfung des mutmaßlichen Angreifers stellte sich heraus: Der 29-Jährige war bereits polizeibekannt, hatte offene Haftbefehle vorliegen und zudem Drogen dabei. Er wurde in Gewahrsam genommen. Gegen ihn werde nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Da sich bei der Gewalttat den Überwachungsvideos zufolge etwa zehn Menschen in unmittelbarer Nähe des Opfers befanden, bittet die Polizei Zeugen, sich unter 030/2977790 oder 0800/6 888 000 zu melden. Dabei seien insbesondere Angaben zum Ablauf und zur Motivation der Tat von Bedeutung. Auch auf Twitter rief die Polizei Berlin Zeugen auf, sich zu melden.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website