Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalBerlin

Berlin: Betrunkener Polizist küsst und schlägt Obdachlosen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRettung von SPD-Mann verzögert? Neue DetailsSymbolbild für einen TextSchüsse: Smart-Fahrer feuert auf AudiSymbolbild für einen TextPolizist tötet Hund mit MaschinenpistoleSymbolbild für einen Text19-jähriger Raser: 100 km/h zu schnellSymbolbild für einen TextSexualstraftat: Wer kennt diesen Mann?Symbolbild für einen TextJugendlicher geschlagen und ausgeraubtSymbolbild für einen TextMcDonald's-Attacke: Polizei zeigt FotosSymbolbild für einen TextTesla: Minister will "Giga-Infrastruktur"Symbolbild für einen TextMerz greift Berlin scharf an – ProtestSymbolbild für einen TextNur 300.000 Gäste bei Agrarmesse

Betrunkener Polizist küsst und schlägt Obdachlosen

Von t-online, jl

Aktualisiert am 01.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Die Polizei mit Blaulicht im Einsatz in Berlin (Symbolbild): Den Beamten erwarten ein Verfahren sowie dienstrechtliche Konsequenzen.
Die Polizei mit Blaulicht im Einsatz in Berlin (Symbolbild): Den Beamten erwarten ein Verfahren sowie dienstrechtliche Konsequenzen. (Quelle: Gudath/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein betrunkener Polizist hat vor einem Spätkauf einen Obdachlosen geschlagen – nachdem er ihn zuvor innig küsste. Das Opfer musste in ein Krankenhaus gebracht werden, gegen den Beamten wird ermittelt.

Ein Polizist hat einen Obdachlosen vor einem Späti in Berlin erst "innig geküsst" und dann unvermittelt geschlagen. Das teilte eine Sprecherin der Berliner Polizei auf Anfrage von t-online mit. Zuvor hatte die "Berliner Zeitung" berichtet. Das Medium berief sich auf einen polizeiinternen Bericht.

Der 30-jährige Beamte hat sich zur Tatzeit nicht im Dienst befunden, sondern war Teil einer größeren Gruppe, die sich am Freitagabend vor einem Spätkauf in Friedrichshain-Kreuzberg versammelte. Der Polizist habe sich dann aus der Gruppe gelöst und einen wohnungslosen Mann "innig" geküsst, so die Polizeisprecherin. Danach habe der Beamte unvermittelt zugeschlagen.

Berliner Polizist kurz nach der Tat von Kollegen gestellt

Der ebenfalls 30-jährige Wohnungslose wurde dabei verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Laut der "Berliner Zeitung" soll der Täter bei dem Angriff eine Unterarmschiene aus Kunststoff eingesetzt haben, mit der er seinem Opfer die Nase gebrochen haben soll. Auch soll der Wohnungslose von dem Schlag ohnmächtig geworden sein.

Der Tatverdächtige wurde wenig später von Kollegen im Dienst gestellt, während er eine Frau küsste. Laut "Berliner Zeitung" stamme sie ebenfalls aus dem Obdachlosenmilieu. Die beiden hätten "kurz vor dem Geschlechtsakt gestanden", zitiert die Zeitung den internen Bericht. Der Mann wirkte stark alkoholisiert, so die Polizeisprecherin. Nach der Feststellung seiner Personalien und einer Blutentnahme wurde der Beamte entlassen. Ihn erwarten nun ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung sowie dienstrechtliche Konsequenzen. Die Ermittlungen führt das für Beamtendelikte zuständige Fachkommissariat.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Telefonat mit der Berliner Polizei
  • "Berliner Zeitung": Betrunkener Polizist küsst und schlägt Obdachlosen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Brandenburger SPD-Mann verblutet fast bei Unfall – Konsequenzen
Polizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website