Sie sind hier: Home > Regional > Bielefeld >

Bielefeld: Mann flüchtet unter Alkohol und Drogen vor der Polizei

Unter Alkohol und Drogen  

Autofahrer flüchtet vor Polizei-Kontrolle

28.10.2020, 15:17 Uhr | t-online

Bielefeld: Mann flüchtet unter Alkohol und Drogen vor der Polizei. Blaulicht auf einen Polizeifahrzeug (Symbolbild): Ein Fahrer wurde nach der Flucht vor der Polizei geschnappt.  (Quelle: imago images/Die Videomanufaktur)

Blaulicht auf einen Polizeifahrzeug (Symbolbild): Ein Fahrer wurde nach der Flucht vor der Polizei geschnappt. (Quelle: Die Videomanufaktur/imago images)

Ein Autofahrer wollte sich einer Polizeikontrolle entziehen. Seine Flucht endete nach einer rasanten Fahrt in einem Schotterbett.

Am Dienstag ist ein Autofahrer in Bielefeld vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. Gegen 9.30 Uhr sollte der VW-Fahrer mit dem Kurzzeitkennzeichen kontrolliert werden. Obwohl ein Beamter ein Zeichen gab, dass es anhalten sollte, gab der Fahrer Gas. Dabei fuhr er beinahe einen weiteren Polizeibeamten an. Dieser stand vor dem Auto auf der Straße und konnte gerade noch ausweichen. 

Ein Streifenwagen nahm die Verfolgung auf. Der VW Polo fuhr auf der Eckendorfer Straße stadtauswärts und bog dann in die Hallenstraße ab. Dort wollte er durch den Gegenverkehr erneut abbiegen. Das misslang dem Fahrer und er landete mit seinem Auto am Bordstein des Stadtbahnschotterbetts.

Abgelaufenes Kennzeichen

Auch aus dieser Situation versuchte der Mann erneut zu fliehen und fuhr rückwärts gegen den Polizeitransporter, der die Weiterfahrt von hinten blockierte. Für die Kontrolle des 38-Jährigen Fahrers und seines 42-jährigen Beifahrers warteten die Polizisten zunächst auf Verstärkung. Der Fahrer war ohne Fahrerlaubnis und außerdem unter Drogen- und Alkoholeinfluss unterwegs. Das Kennzeichen des Wagens war seit zwei Wochen abgelaufen und es bestand kein Versicherungsschutz.

Bei dem 38-Jährigen stellten die Beamten Drogen fest, die als Amphetamin eingestuft wurden. Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet.

Die Polizei stellte das Auto sicher, um zunächst die Eigentumsverhältnisse zu klären. An dem VW Polo und dem Sprinter der Polizei entstanden geringe Schäden im Wert von etwa 1.500 Euro.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal