Sie sind hier: Home > Regional > Bonn >

Bonn: So schützen Sie sich vor Überschwemmungen bei Hochwasser und Starkregen

Hochwasser und Starkregen  

So können Bonner sich vor Überschwemmungen schützen

10.03.2020, 11:56 Uhr | t-online.de, vss

Bonn: So schützen Sie sich vor Überschwemmungen bei Hochwasser und Starkregen. Hochwasser am Rhein in Bonn: Radweg und Promenade stehen unter Wasser. (Quelle: imago images/imagebroker/Archivbild)

Hochwasser am Rhein in Bonn: Radweg und Promenade stehen unter Wasser. (Quelle: imagebroker/Archivbild/imago images)

Überschwemmung droht in Bonn nicht nur am Rhein. Extremwetterlagen mit Starkregen können ebenfalls Überflutungen hervorrufen. Und da gilt, sich richtig zu schützen.

Der Rheinpegel liegt derzeit weit über dem Mittelwert. In Bonn hat der Wasserstand am Dienstag 6,61 Meter erreicht. Fähren haben wegen Hochwassers bereits den Betrieb eingestellt. Und es könnten weiterhin Rheinfluten folgen. Ein Grund mehr, um sich für den Notfall zu rüsten. Gemeinsam mit dem Hochwasserkompetenzzentrum (HKC) informiert die Stadt Bonn, was Bonner Bürgerinnen und Bürger tun können.

"Bonn unterstützt Dich bei der Vorsorge gegen Hochwasser und Starkregen", heißt es auf einer Plakatwerbeaktion, die am Dienstag startete. "Lieber trocken statt nass" lautet das Motto unter dem die Stadt auf Überschwemmung aufmerksam machen möchten.

Plakatwerbeaktion der Stadt: "Bonn unterstützt". (Quelle: Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn)Plakatwerbeaktion der Stadt: "Bonn unterstützt". (Quelle: Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn)

Grundsätzlich gilt: Überschwemmung droht nicht nur am Rhein. Auch extremer Starkregen kann zu Überflutungen im Kanalsystem oder von Bächen führen. Deshalb sollte jeder einzelne sich informieren: Unter der Adresse "bonn-unter.de" haben Bonner die Möglichkeit, "eine erste Einschätzung zu erhalten, ob ihre Wohnadresse durch Hochwasser und Starkregen gefährdet ist", heißt es in einer offiziellen Mitteilung der Stadt.

Bürgerberatung geplant

Die Seite bietet zudem Tipps für das richtige Verhalten und Hinweise zur Vorsorge. So dienen etwa Wasserschutzschläuche dazu, Türen und Garageneinfahrten vor dem Eindringen von Wasser zu schützen. Dazu kommt eine entsprechende Versicherung, die überflutete Keller, abgedeckte Dächer und vom Wasserschaden betroffene Möbel schützt.

Am Samstag bietet die Stadt an einem Infostand an der Ecke Sternstraße/Vivatsgasse eine Bürgerberatung an. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Tiefbauamtes stehen von 10 bis 17 Uhr bereit, um Fragen rund um das Thema Überschwemmung zu beantworten.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal