Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalBremen

Razzia bei Bauunternehmer in Oldenburg: Zoll entdeckt Waffenarsenal hinter Geheimtür


Schlagzeilen
Symbolbild für einen TextContainerschiffe treiben auf offene SeeSymbolbild für einen TextRazzia bei "Querdenker" mit PiratensenderSymbolbild für einen TextRäuber überfallen Jugendlichen: Fahndung

Zoll entdeckt Waffenarsenal hinter Geheimtür

Von t-online, stk

Aktualisiert am 29.11.2022Lesedauer: 1 Min.
Zollkontrolle an einer Baustelle (Symbolfoto): Bei der Durchsuchung wurden mehrere Kartons mit Unterlagen und Computer sichergestellt.
Zollkontrolle an einer Baustelle (Symbolfoto): Bei der Durchsuchung wurden mehrere Kartons mit Unterlagen und Computer sichergestellt. (Quelle: IMAGO/photothek/Thomas Imo)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Taktik verbot es, viel früher an die Öffentlichkeit zu gehen. Nun teilte der Zoll mit, einen Oldenburger Bauunternehmer unter die Lupe genommen zu haben.

Dem Zoll in Oldenburg ist ein Schlag gegen die organisierte Schwarzarbeit im Baugewerbe gelungen. Wie die Beamten am Dienstag mitteilten, erfolgte die entsprechende Durchsuchung bei einem Bauunternehmer bereits Anfang November. Dabei wurden die Zöllner der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) fündig – jedoch mit Gegenständen, die sie so nicht erwartet hatten.

Aus "ermittlungstaktischen Gründen" teilte das FKS das Ergebnis der Razzia erst jetzt mit, sagte Frank Mauritz, Pressesprecher des Hauptzollamts Oldenburg. Demnach waren elf Zöllner Anfang des Monats in das Haus des Unternehmers eingedrungen und durchsuchten mehrere Räume. Zuvor hatte das FSK Hinweise erhalten, der Mann habe Arbeitsentgelte vorenthalten beziehungsweise veruntreut, bezahlte seine Arbeitnehmer den Vorwürfen zufolge also "schwarz".

Zöllner finden scharfe Pistole samt Munition

Um Beweise in Form von Geschäftsunterlagen und zur Buchung genutzter Informationstechnik zu sichern, erfolgte letztlich die Razzia, so Sprecher Mauritz. "Mehrere Kartons mit Unterlagen und Computer" konnten letztlich beschlagnahmt werden, ergänzte er. Doch das war nicht alles, die Zöllner wurden noch an anderer Stelle fündig.

"Neben einer schussbereiten Pistole und Munition fanden wir auch ein Samuraischwert, Schlagstöcke, Schreckschusswaffen und etliche Messer", sagte Mauritz. Einige der Gegenstände seien dabei hinter einer Geheimtür im Haus versteckt gewesen.

Umgehend sei die Polizei hinzugerufen worden, die Beamten untersuchten die Waffenfunde und übermittelten ihre Erkenntnisse der Staatsanwaltschaft Oldenburg. Dort werde weiter in der Sache ermittelt. Hinsichtlich der arbeits- und sozialversicherungsrechtlichen Verstöße ermittelt weiterhin das Hauptzollamt Oldenburg.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • presseportal.de: Mitteilung des Hauptzollamtes Oldenburg vom 29. November 2022
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Mitten in der City: Räuber überfallen 14-Jährigen
Von Steffen Koller
Oldenburg

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website