t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalBremen

Sperrungen auf A1 bei Bremen: Mega-Schaden nach Autotransporter-Crash


Transporter mit Neuwagen krachen zusammen – 500.000 Euro Schaden

Von t-online, MAS

Aktualisiert am 21.03.2023Lesedauer: 1 Min.
Ein mit Neuwagen geladener Autotransporter ist auf der A1 verunglückt.
Ein mit Neuwagen geladener Autotransporter ist auf der A1 verunglückt. (Quelle: Jörn Hüneke)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Zwei Autotransporter krachen auf der A1 zusammen – die Fahrer kommen glimpflich davon, doch die Zerstörung der Ladung ist immens.

Zwei Autotransporter sind am Dienstagmorgen auf der A1 zusammenkracht und haben einen riesigen Schaden verursacht.

Wie die Polizei mitteilt, war der 55-jährige Fahrer eines Autotransporters gegen 7 Uhr zwischen Uphusen-Mahndorf und dem Bremer Kreuz unterwegs. Dort habe er bremsen müssen, was sein hinter ihm fahrender 50-jähriger Kollege in einem weiteren Autotransporter zu spät bemerkte. Es kam zur Kollision, bei der das Führerhaus des Auffahrenden erheblich beschädigt worden ist. "Die rechte Seite wurde derart eingedrückt, dass ein Beifahrer den Zusammenstoß vermutlich nicht überlebt hätte", teilt die Polizei mit.

Der 50-Jährige konnte sich selbstständig befreien und kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Der 55-jährige Fahrer des vorausfahrenden Lkw blieb unverletzt. Durch umherfliegende Trümmerteile wurde das Auto einer auf der rechten Spur fahrenden 52-jährigen Frau leicht beschädigt.

Der Schaden an der Ladung der beiden Autotransporter ist hingegen immens: Die hochwertigen Neufahrzeuge wurden stark zerstört, laut Polizei beläuft sich die Gesamtschadenssumme auf etwa 500.000 Euro.

Nach dem Unfall kommt es auf der A1 noch zu Behinderungen.
Nach dem Unfall kommt es auf der A1 noch zu Behinderungen. (Quelle: Jörn Hüneke)

Beamte der Autobahnwache Langwedel richteten eine Vollsperrung ein, um den Rettungskräften die Zufahrt zur Unfallstelle zu ermöglichen. Neben zwei Rettungs- und einem Notarztwagen wurden auch rund 40 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Achim und Uphusen sowie Mitarbeiter der Unteren Wasserbehörde des Landkreises und der Autobahnmeisterei Hemelingen zur Unfallstelle beordert.

Die Bergung der havarierten Transporter zieht sich bis zum Mittag hin. Bis dahin wird der Verkehr halbseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Es kommt zu Behinderungen.

Verwendete Quellen
  • vmz-niedersachsen.de: Verkehrslage
  • Reporter vor Ort
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizeiinspektion Verden/Osterholz vom 21. März 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website