t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalBremen

Bremen: Mann nach möglicher Gewalttat gestorben – Polizei rätselt


Schwere Kopfwunden: 37-Jähriger stirbt im Krankenhaus

Von t-online, stk

21.09.2023Lesedauer: 2 Min.
imago images 94109498Vergrößern des BildesBlick ins Bremer "Viertel": Hier wurde der Mann schwer verletzt gefunden. Die Umstände sind bislang völlig unklar, so die Polizei. (Quelle: via www.imago-images.de/imago)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Eine Passantin findet einen schwer verletzten Mann, tagelang kämpfen Ärzte um sein Leben, doch er stirbt. Die Ermittler suchen dringend Zeugen.

Traurige Gewissheit in Bremen: Nachdem eine Frau Ende August einen schwer verletzten Mann auf der Straße gefunden und den Notarzt alarmiert hatte, ist der 37-Jährige am Mittwoch in einem Krankenhaus gestorben. Das teilte eine Sprecherin der Polizei Bremen am Donnerstag mit.

Die Ermittler stehen weiter vor einem Rätsel, wie die Sprecherin betonte. Denn bislang ist völlig unklar, was in der Nacht auf den 20. August passiert sein könnte. Wie Freunde des Toten den Beamten erzählten, war der Mann mit ihnen zusammen im Bremer Steintorviertel feiern und wollte in der Nacht etwas essen gehen. Gegen 3 Uhr am Morgen habe es zuletzt telefonischen Kontakt gegeben, danach habe sich die Spur des 37-Jährigen verloren. Kurze Zeit später fand eine Frau den Mann an der Ecke Linienstraße/Vor dem Steintor mit schweren Kopfwunden.

Ärzte kämpfen vier Wochen um sein Leben

Der Mann kam zwar in eine Klinik, dort habe sich sein Zustand aber plötzlich dramatisch verschlechtert und er habe notoperiert werden müssen. Vier Wochen kämpften Ärzte um sein Leben, doch vergebens. Da die Polizei ein Gewaltverbrechen nicht ausschließen könne, habe die weiteren Ermittlungen nun eine extra für den Fall eingerichtete Mordkommission übernommen. Das Handy, mit dem der 37-Jährige zuvor noch telefoniert haben soll, konnte bei ihm nicht aufgefunden werden.

"Trotz intensiver Ermittlungen, Zeugenbefragungen und Spurenauswertungen konnte bisher nicht rekonstruiert werden, was sich in der Nacht genau ereignete", teilte die Sprecherin mit. Die Polizei fragt deshalb ganz konkret: "Wem ist in der Nacht zu Sonntag gegen 3 Uhr etwas Verdächtiges im Bereich der Linienstraße aufgefallen?" Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter Telefon 0421/362-3888 entgegen.

Verwendete Quellen
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizei Bremen vom 21. September 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website