Sie sind hier: Home > Regional > Bremen >

Streit in Bremen eskaliert: Zwei Schwerverletzte nach Messerangriff – Polizei gibt Warnschuss ab

Streit auf Sportplatz eskaliert  

Zwei Männer nach Messerangriff schwer verletzt – Warnschuss

13.06.2021, 12:49 Uhr | dpa, t-online

Streit in Bremen eskaliert: Zwei Schwerverletzte nach Messerangriff – Polizei gibt Warnschuss ab. Ein Polizist trägt eine Pistole am Gürtel (Symbolbild): Die Beamten waren zuvor bedroht worden.  (Quelle: imago images/Andreas Gora)

Ein Polizist trägt eine Pistole am Gürtel (Symbolbild): Die Beamten waren zuvor bedroht worden. (Quelle: Andreas Gora/imago images)

In Bremen-Gröpelingen sind zwei Männer schwer mit einem Messer verletzt worden. Auf einem Sportplatz war ein Streit zwischen zwei Familien eskaliert. Nach Drohungen durch Beteiligte gaben Polizisten einen Warnschuss ab. 

Nach einem Messerangriff mit zwei Schwerverletzten hat die Polizei Bremen einen Tatverdächtigen festgenommen. Haftgründe gegen den 17-Jährigen würden geprüft, teilte die Polizei am Sonntag mit. Polizei und Staatsanwaltschaft Bremen ermitteln wegen eines versuchten Tötungsdeliktes, bei dem Einsatz im Stadtteil Gröpelingen mussten die Beamten einen Warnschuss abgeben.

Den Angaben zufolge war der 17-Jährige am Samstagnachmittag mit einem 16-jährigen Jugendlichen in Streit geraten. Familienmitglieder von beiden Beteiligten kamen hinzu, die Auseinandersetzung eskalierte. Dabei sollen auch Schlagstöcke benutzt worden sein. Der 17-Jährige soll schließlich ein Messer gezogen und damit zwei Männer im Alter von 20 und 28 Jahren schwer verletzt haben. Der mutmaßliche Täter und die Familienmitglieder flüchteten.

Polizisten bedroht

In der Axstedter Straße stellten Polizeibeamte laut Mitteilung vier Personen in einem Auto. Dabei seien die Einsatzkräfte von einem weiteren 17-Jährigen mit einer Eisenstange bedroht worden. Zudem habe der Fahrer des Wagens gedroht, die Polizisten anzufahren, hieß es weiter. Daraufhin kam es zum Warnschutz der Beamten. Verletzt wurde niemand. 

Die Polizei ermittelte den mutmaßlichen Messerangreifer und nahm ihn noch am Samstag fest. Bei Durchsuchungen fanden die Beamten auch vermutliche Tatwaffen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: