Sie sind hier: Home > Regional > Bremen >

Tatverdächtiger nach Mordversuch vor 30 Jahren festgenommen

Bei Einreise nach Bremerhaven  

Tatverdächtiger nach Mordversuch vor 30 Jahren festgenommen

04.11.2021, 15:28 Uhr | t-online

. Eine Person bei einer Festnahme durch die Polizei (Symbolbild): In Bremerhaven ist ein Verdächtiger in einem "Cold Case" festgenommen worden. (Quelle: imago images/Fotostand)

Eine Person bei einer Festnahme durch die Polizei (Symbolbild): In Bremerhaven ist ein Verdächtiger in einem "Cold Case" festgenommen worden. (Quelle: Fotostand/imago images)

In einem "Cold Case" aus Bochum haben Ermittler nun in Bremerhaven einen Verdächtigen festgenommen. Er soll vor über 30 Jahren eine Spielhallen-Mitarbeiterin fast getötet haben.

Beamte der Bundespolizei Bremen haben einen Tatverdächtigen in einem Jahrzehnte alten Falls wegen versuchten Mordes festgenommen. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit.

Der "Cold Case", wie bisher ungelöste Kriminalfälle genannt werden, liegt bereits mehr als 30 Jahre zurück. Damals, am 27. Februar 1991, hatte ein Unbekannter eine Spielhalle in Bochum überfallen. Der mutmaßliche Räuber soll dabei eine Kassiererin mit einem Hammer angegriffen und schwer verletzt haben. Anschließend sei er mit der Beute geflüchtet, wie es in der Mitteilung heißt. Die Frau erlitt lebensbedrohliche Kopfverletzungen. Damals konnte kein Täter ermittelt werden.

Frau vor 30 Jahren überfallen: Verdächtiger auf Schiff kontrolliert

Nun hatte das Landeskriminalamt NRW den Fall nochmals neu bewertet und die Beamten aus Bochum den digitalen Fingerabdrucks eines 55-Jährigen ermitteln können. Er soll ohne festen Wohnsitz in Deutschland leben und mit dem versuchten Mord in Verbindung stehen.

Als die Beamten in Bremerhaven schließlich am 1. November dieses Jahres im Rahmen einer "grenzpolizeilichen Einreisekontrolle" die Mitarbeiter eines Schiffes überprüften, fiel ihnen der 55-Jährige auf, gegen den inzwischen ein Untersuchungshaftbefehl vorlag.

Er wurde festgenommen und vor das Gericht in Bochum gestellt. Nun ermittelt die Polizei erneut zu dem "Cold Case".

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: