Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Streit zwischen zwei Gruppen ÔÇô Mann will ├ärztin bei├čen

Von dpa
Aktualisiert am 24.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Ein Polizeiwagen in Bremen (Symbolbild): Die Gruppen sollen verfeindet sein.
Ein Polizeiwagen in Bremen (Symbolbild): Die Gruppen sollen verfeindet sein. (Quelle: Dean Pictures/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Zwei Personengruppen sind in Bremen gleich mehrmals aufeinander losgegangen und haben dadurch Polizeieins├Ątze verursacht. Eine Person habe gespuckt und versucht, eine ├ärztin zu bei├čen.

Zwei verfeindete Personengruppen sind in Bremen aneinandergeraten und haben am Sonntagabend mehrere Polizeieins├Ątze ausgel├Âst. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurden zwei Menschen leicht verletzt und drei Tatverd├Ąchtige festgenommen. Zudem seien diverse Strafanzeigen ergangen sowie Platzverweise erteilt worden, teilte die Polizei am Montag mit.

Die Beamten nahmen unter anderen einen 22-J├Ąhrigen fest, der sich laut Polizei illegal in Deutschland aufh├Ąlt. Er widersetzte sich den Angaben zufolge der Festnahme und spuckte mehrfach in Richtung der Einsatzkr├Ąfte. Zudem habe er versucht, einer diensthabenden ├ärztin auf der Wache in die Hand zu bei├čen.

Weitere Artikel

Reaktionen auf M├╝nchner Gutachten
Kirchenrechtler: "Benedikt XVI. hat sich komplett ruiniert"
Papst Benedikt XVI. (Archivbild): Im Gutachten werden schwere Vorw├╝rfe gegen den ehemaligen Papst erhoben.

"Ganz bestimmt nicht"
Wie Baumgart einen Fan in die Schranken wies
Steffen Baumgart an der Seitenlinie: Nach dem Spiel kam es zu einem kleinen Scharm├╝tzel mit einem Fan.

Inzidenz ├╝ber 1.300 in Bremen
Sinkende Tendenz bei Corona-Zahlen ÔÇô ein Grund zur Hoffnung?
Die Bremer Innenstadt w├Ąhrend des coronabedingten Lockdowns Ende Februar 2021 (Archivbild): In Bremen stabilisieren sich derzeit die Infektionszahlen.


Die Gruppen gingen am Sonntagabend gleich zweimal aufeinander los. Einer der Beteiligten hatte seine Kontrahenten mit einem Messer bedroht. Zudem warfen sich beide Seiten gegenseitig vor, eine Schreckschusspistole eingesetzt zu haben. Daf├╝r fand die Polizei aber keine Anhaltspunkte. ├ťber das Motiv wurde zun├Ąchst nichts mitgeteilt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
25-J├Ąhriger aus Bremen erstochen
Polizei

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website