• Home
  • Regional
  • Chemnitz
  • Leichenfunde: Ermittler bestätigen tödliche Schüsse


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFeuer im Grunewald brennt weiterSymbolbild für einen TextFDP-Kritik an Corona-PaketSymbolbild für einen Text"Magnum"-Star ist totSymbolbild für einen TextUmstrittene RBB-Chefin tritt zurückSymbolbild für einen TextWeitere Leiche in US-Stausee gefundenSymbolbild für einen TextHalle Berry überrascht mit neuem LookSymbolbild für einen TextErstes Spiel für ManCity: Haaland überragtSymbolbild für einen TextSchiri-Entscheidungen: Schalke sauerSymbolbild für einen TextPink-Floyd-Star sorgt für EmpörungSymbolbild für einen TextBayern-Stars feiern an Currywurst-BudeSymbolbild für einen TextMann verlässt Kneipe – MesserangriffSymbolbild für einen Watson TeaserHeftiger Eklat um Star-DJ Robin SchulzSymbolbild für einen TextMit Kult-Loks durch Deutschland reisen – jetzt spielen

Leichenfunde: Ermittler bestätigen tödliche Schüsse

Von dpa
21.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. (Quelle: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei ihren Ermittlungen zu den vier Toten in einem Chemnitzer Wohnhaus konzentriert sich die Staatsanwaltschaft jetzt auf den Ablauf der Tat und Motive für das Geschehen. Neben den Leichen sei eine Pistole gefunden worden, die mit großer Wahrscheinlichkeit auch die Tatwaffe war, sagte der Chemnitzer Oberstaatsanwalt Wolfgang Klein am Donnerstag auf dpa-Anfrage. Unklar sei aber noch, in welcher Reihenfolge die Menschen zu Tode kamen.

Medienberichte, wonach der 72 Jahre alte Mann zunächst seine 69 Jahre alte Frau und dann ein jüngeres Paar im Alter von 32 und 34 Jahren erschoss, bestätigte Klein nicht. Das müsse erst die Spurenauswertung ergeben. Es gehe jetzt darum, den Ablauf der Tat und deren Hintergründe festzustellen. Dazu werde man auch Nachbarn befragen. Hinweise zu dem Kind des jüngeren Paares gibt die Staatsanwaltschaft bewusst nicht. "Das Kind ist der Hauptleidtragende", sagte Klein.

Die vier Leichen waren am Ostermontag in einem Haus im eher dörflich geprägten Chemnitzer Stadtteil Mittelbach gefunden worden. Die Polizei hatte einen Hinweis erhalten. Die vier Menschen lebten zusammen in dem Haus.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
LeichenfundPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website