t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalDortmund

Castrop-Rauxel: Lager von Obdachlosen angezündet? Mordkommission ermittelt


Castrop-Rauxel
Lager von Obdachlosen angezündet? Polizei ermittelt

Von t-online, tht

08.04.2024Lesedauer: 1 Min.
Absperrungen vor der ausgebrannten Lagerstelle: Die Brandursache ist noch unklar.Vergrößern des BildesAbsperrungen vor der ausgebrannten Lagerstelle: Die Brandursache ist noch unklar. (Quelle: Mauermann / news4 Video-Line TV)
Auf WhatsApp teilen

Die Nacht auf Sonntag hatte für einen Obdachlosen in Castrop-Rauxel dramatische Folgen: Bei einem Feuer in einem leerstehenden Gebäude wurde er schwer verletzt. Die Mordkommission ermittelt.

In der Nacht auf Sonntag wurde ein 55-jähriger Mann bei einem Brand in einem leerstehenden Gebäude in Castrop-Rauxel verletzt. Der Mann hatte die Örtlichkeit an der Lönstraße als Schlafplatz genutzt und wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt.

Um 3.40 Uhr wurde das Feuer gemeldet. Die Brandursache ist noch unklar und wird von einer Mordkommission untersucht. Im Eingangsbereich brannten einem Reporter zufolge zahlreiche Gegenstände, darunter auch Kleidung und Möbelstücke. Den Brand konnte die Feuerwehr demnach schnell unter Kontrolle bringen. Der Mann wurde unter Notarztbegleitung in ein Krankenhaus transportiert.

Wichtige Zeugen könnten eine Personengruppe sein, die in der Nähe des Brandes gesehen wurde. Die Polizei bitte um Hinweise.

Obdachloser stirbt bei Polizeieinsatz in Dortmund

In Dortmund waren zuletzt zwei Obdachlose ums Leben gekommen. Bei einem Polizeieinsatz in der Dortmunder Innenstadt ist vergangenen Mittwoch ein 52-jähriger Obdachloser gestorben, nachdem ein Beamter einen Schuss auf ihn abgegeben hatte. Laut ersten Zeugenaussagen und nach der Sichtung von Bodycam-Aufzeichnungen soll der Obdachlose mit einer etwa 2,5 Meter langen Eisenstange aus dem Gerüstbau bewaffnet gewesen sein.

Tags darauf soll ein 13-jähriger Junge einen Obdachlosen am Dortmunder Hafen getötet haben. Ein Handyvideo zeige laut der Staatsanwaltschaft Dortmund, wie das Kind am Donnerstagabend mit einem Messer auf den Mann eingestochen hat. Es stehe fest, "dass ihm die tödlichen Stiche von einem der strafunmündigen Kinder beigebracht wurden", teilte der leitende Staatsanwalt Henner Kruse am Freitag mit.

Verwendete Quellen
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizei Recklinghausen vom 8. April 2024
  • Reporter vor Ort
  • Mit Material der dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website