Sie sind hier: Home > Regional > Dortmund >

Dortmund: Stadt strebt weiter erneute Corona-Schulschließung an – trotz NRW-Veto

Trotz Vetos der NRW-Regierung  

Dortmund strebt weiter erneute Schulschließung an

17.03.2021, 17:35 Uhr | AFP

Dortmund: Stadt strebt weiter erneute Corona-Schulschließung an – trotz NRW-Veto. Ein leerer Klassenraum (Symbolbild): Dortmund strebt trotz des Vetos von NRW weitere Schulschließungen an. (Quelle: imago images/Norbert Schmidt)

Ein leerer Klassenraum (Symbolbild): Dortmund strebt trotz des Vetos von NRW weitere Schulschließungen an. (Quelle: Norbert Schmidt/imago images)

Dortmund wollte seine Schulen schließen, das Land sagte "Nein". Doch das hält Oberbürgermeister Thomas Westphal nicht davon ab, erneut Schulschließungen wegen Corona anzukündigen. Die Diskussionen werden hitziger.

In Nordrhein-Westfalen nimmt ein Streit zwischen einzelnen Städten und der Landesregierung um erneute Schulschließungen an Schärfe zu. Nachdem ein erster Vorstoß der Stadt Dortmund für die coronabedingte Schließung ihrer Schulen am Veto von Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) gescheitert war, kündigte Dortmunds Oberbürgermeister Thomas Westphal (SPD) am Mittwoch einen neuen Antrag an das Land an. Ziel sei, die Dortmunder Schulen nun ab Montag zu schließen.

Die Ruhrgebietsstadt hatte bereits am Mittwoch wegen der zugespitzten Corona-Infektionslage die Schulen wieder schließen wollen, was Laumann jedoch untersagte. Zur Begründung verwies der NRW-Gesundheitsminister auf die Inzidenzzahl in der Ruhrgebietsstadt, die unter dem Notbremsenwert von 100 liege. Auch NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) erinnerte daran, dass in der Debatte über Corona-Auflagen alle Beteiligten der Öffnung von Schulen Priorität eingeräumt hätten.

Auch Duisburg will Schulen schließen

Im Gegenzug verwies Dortmunds Oberbürgermeister Westphal auf ein massiv gestiegenes Infektionsrisiko junger Menschen durch die Corona-Varianten. Nochmals verschlimmert worden sei die Lage durch den vorläufigen Stopp der Impfungen mit dem Astrazeneca-Vakzin. Die Stadt werde nun für Montag erneut die Schließung der Schulen beantragen, "dann werden wir sehen, wie die Landesregierung darauf reagiert", sagte Westphal.

Neben Dortmund hatte auch die Stadt Duisburg Pläne für erneute Schulschließungen vorgelegt, die von der NRW-Regierung ebenfalls abgelehnt wurden. Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link (SPD) nannte es angesichts steigender Inzidenzwerte "absolut sinnvoll", die Schulen zum Schutz der Schülern, ihrer Familien und der Lehrkräfte wieder zu schließen und auf Distanzunterricht umzustellen. "Es ist mir daher vollkommen unverständlich, dass das Land diesen Plänen einen Riegel vorschiebt."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal