• Home
  • Regional
  • Dortmund
  • Dortmund/Berlin: Unbekannter warnte Abgeordnete vor AfD-Politiker Helferich


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextVor EM-Start: DFB bangt um Top-SpielerinSymbolbild für einen TextItalien ruft Dürre-Notstand ausSymbolbild für ein VideoTschetschenen veröffentlichen BotschaftSymbolbild für einen TextMelnyk bald nicht mehr Botschafter?Symbolbild für einen TextBarcelona mit Transfer-DoppelschlagSymbolbild für ein VideoUrlaubsflieger von Kampfjets abgefangenSymbolbild für einen TextAnja Reschke bekommt ARD-ShowSymbolbild für einen Text25 Grad warmer Fluss: Fische in GefahrSymbolbild für einen TextFürstin Charlène zeigt sich im KrankenhausSymbolbild für einen TextTV-Star Anna Heiser wollte sich trennenSymbolbild für einen TextFrau gefilmt und begrabscht: Opfer gesuchtSymbolbild für einen Watson TeaserÜberraschende Gäste auf Lindner-HochzeitSymbolbild für einen TextSo beugen Sie Geheimratsecken vor

Anonyme Mail warnt vor Dortmunder AfD-Politiker

Von dpa, t-online
Aktualisiert am 01.10.2021Lesedauer: 2 Min.
Matthias Helferich, Stellvertretender Landessprecher der AfD Nordrhein-Westfalen: Eine anonyme Mail warnte Parlamentarier vor dem Politiker.
Matthias Helferich, Stellvertretender Landessprecher der AfD Nordrhein-Westfalen: Eine anonyme Mail warnte Parlamentarier vor dem Politiker. (Quelle: Christophe Gateau/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

AfD-Politiker Matthias Helferich wollte fĂĽr die AfD in den Bundestag. Doch Mitglied der Fraktion kann er nun nicht mehr sein. Grund dafĂĽr sind Ă„uĂźerungen in einem Chat und Kontakte zur Dortmunder Neonazi-Szene.

In einer anonymen Mail an Abgeordnete aller Fraktionen im Bundestag hat ein Unbekannter vor dem Dortmunder AfD-Politiker Matthias Helferich gewarnt. Die E-Mail soll aus der AfD oder deren Umfeld stammen, wie der WDR berichtet. "Passen Sie bitte alle gut auf sich auf!", heißt es da. Helferich war zunächst über die NRW-Landesliste der AfD in den Bundestag gekommen.

In dem Schreiben wurden die Parlamentarier unter anderem auf Äußerungen von Helferich in älteren Chats aufmerksam gemacht. Helferich hatte sich 2017 in einem nicht öffentlichen Facebook-Chat als "das freundliche Gesicht des NS" bezeichnet, wie ein vom WDR veröffentlichter Screenshot zeigt.

Der AfD-Politiker aus Dortmund erwähnte in dem Chat demnach auch Kontakte in die Neonazi-Szene der Stadt. Sein bürgerliches Image pflege er nur zum Schein.

Dortmunder Politiker in Berlin: AfD-Mann Helferich weiterhin in Partei

Der AfD-Politiker bestreitet nicht, dass er sich so bezeichnet hatte. Dieser Begriff sei jedoch lediglich eine Fremdzuschreibung von linken Bloggern gewesen, die er "persifliert" habe, fĂĽhrte er aus.

Am Donnerstag hatte die neue AfD-Fraktion in einer konstituierten Sitzung ihre Beratungen zu der internen Arbeitsordnung im Bundestag fortgesetzt – ohne den Dortmunder Politiker Matthias Helferich. Zu dem Treffen waren nur 82 der insgesamt 83 AfD-Abgeordneten eingeladen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Neue Corona-Variante beunruhigt Fachleute
Labormitarbeiterin mit einer Corona-Probe: "Noch bevor wir mit der BA.5-Welle durch sind, müssen wir uns vielleicht schon auf die nächste vorbereiten".


Tino Chupralla und Alice Weidel (Archivbild): Ein anonymes Schreiben warnte vor dem Dortmunder AfD-Politiker Matthias Helferich.
Tino Chrupalla und Alice Weidel (Archivbild): Ein anonymes Schreiben warnte vor dem Dortmunder AfD-Politiker Matthias Helferich. (Quelle: NurPhoto/imago-images-bilder)

Nachdem am Mittwoch bereits einige Abgeordnete Einwände gegen die Aufnahme Helferichs in die Fraktion geäußert hatten, hatte dieser verzichtet. Ob er künftig zumindest als Gast an den Sitzungen teilnehmen will und darf, muss noch entschieden werden.

Der AfD-Bundesvorstand hatte Anfang August beschlossen, Helferich seines Amtes als stellvertretender NRW-Landesvorsitzender zu entheben und ihn mit einer Ämtersperre zu belegen. Der Co-Parteivorsitzende Jörg Meuthen war zugleich damit gescheitert, auch ein Parteiausschlussverfahren gegen Helferich anzustrengen. Warum ist unklar. Kritik an Helferich kam nach Angaben aus Fraktionskreisen auch von den Abgeordneten Uwe Witt und Gottfried Curio.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
AfDAlice WeidelBundestagFacebook

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website