Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalDüsseldorf

Fallzahlen | Corona-Inzidenz in NRW pendelt sich bei etwa 500 ein


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEx-Formel-1-Pilot ist totSymbolbild für einen TextPentagon entdeckt SpionageballonSymbolbild für einen TextStalingrad-Rede: Putin droht DeutschlandSymbolbild für einen TextDax geht durch die DeckeSymbolbild für einen TextSkistar teilt beunruhigendes FotoSymbolbild für einen Text"Bergdoktor": Nichts ist, wie es mal warSymbolbild für einen TextGasspeicher: Gute NachrichtenSymbolbild für einen TextPamela Anderson posiert komplett nacktSymbolbild für einen TextBayern verliert Neuschwanstein-ProzessSymbolbild für einen TextBerlin: Grüne rutschen in Umfrage abSymbolbild für einen TextSender streicht Folge von SchlagershowSymbolbild für einen Watson TeaserHeidi Klum überrascht mit Baby-AnsageSymbolbild für einen TextNiedliche Küken züchten - jetzt spielen

Corona-Inzidenz in NRW pendelt sich bei etwa 500 ein

Von dpa
Aktualisiert am 23.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Ein Laborant arbeitet mit Teströhrchen (Symbolbild): Berlin hat mit Abstand die meisten Affenpocken-Fälle in Deutschland.
Ein Laborant arbeitet in einem Labor für Corona-Tests. (Quelle: Uwe Anspach/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Infizierten hat sich in Nordrhein-Westfalen auf einen Wert von ungefähr 500 eingependelt. Wie das Robert Koch-Institut (RKI) mitteilte, betrug sie am Dienstagmorgen (3.14 Uhr) 524,3. Vor einer Woche hatte die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner innerhalb einer Woche bei 510,9 gelegen (vor vier Wochen am 24. Mai: 319,9).

Allerdings liefert die Inzidenz kein vollständiges Bild der Infektionslage. Experten gehen seit einiger Zeit von einer hohen Zahl von Fällen aus, die nicht vom RKI erfasst wurden - vor allem weil bei weitem nicht alle Infizierten einen PCR-Test machen lassen. Nur positive PCR-Tests zählen in der Statistik. Zudem können Nachmeldungen oder Übermittlungsprobleme zu einer Verzerrung einzelner Tageswerte führen.

Die Gesundheitsämter in NRW meldeten dem RKI am Dienstag 28 639 neue Corona-Ansteckungen und 17 Todesfälle binnen 24 Stunden. Das RKI zählte im bevölkerungsreichsten Bundesland mit rund 17,9 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern seit Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020 insgesamt 5.531.269 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
NRW erneut Stauland Nummer Eins
RKI

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website