t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalDüsseldorf

Düsseldorf: Herbstkirmes kehrt zurück an den Rhein – wann es losgeht


Schausteller in Düsseldorf
Herbstkirmes am Tonhallenufer soll im Oktober wieder stattfinden

Von Hendrik Gaasterland

09.08.2023Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
imago images 0245272424Vergrößern des Bildes
Die Frühlingskirmes am Tonhallenufer (Archivbild): Wie diese soll sich auch die Herbstkirmes direkt am Rhein etablieren. (Quelle: IMAGO/Michael Gstettenbauer)

Vom 20. bis 29. Oktober soll nach 2019 und 2021 die dritte Auflage der Herbstkirmes am Rhein steigen. Das Volksfest soll dann jährlich stattfinden, gleich neben dem Stadtstrand.

Wenn es nach den Schaustellern in Düsseldorf geht, dann findet in diesem Jahr am Tonhallenufer wieder eine Herbstkirmes statt. Nach 2019 und 2021 wäre es das dritte Mal, dass dort Karussells und Buden aufgebaut werden. Und es soll auch nicht das letzte Mal sein, denn wie die Frühlingskirmes soll die Herbstkirmes fester Bestandteil des Terminkalenders werden.

Doch bis es so weit ist, muss zunächst einmal der Ordnungs- und Verkehrsausschuss in seiner nächsten Sitzung am 16. August sein Okay für das Volksfest 2023 geben. Es soll vom 20. bis 29. Oktober steigen, allerdings im Vergleich mit der Frühlingskirmes an derselben Stelle in einer kleineren Version. Der Grund: Der Stadtstrand gleich neben dem Tonhallenufer soll wegen der Kirmes nicht schließen müssen.

Von der Oberkasseler Brücke in Richtung Fortuna-Büdchen

"Stadtstrand und Herbstkirmes können sich ergänzen und voneinander profitieren", sagt Oliver Wilmering, Vorsitzender des Düsseldorfer Schaustellerverbandes, zu t-online. Laut Planung steht den Schaustellern der Bereich von der Oberkasseler Brücke in Richtung Fortuna-Büdchen zur Verfügung, der Stadtstrand bleibt an gewohnter Stelle.

"Die Herbstkirmes soll in den nächsten Jahren zu einer Traditionsveranstaltung werden", sagt Wilmering. Die Premiere 2019 wurde von der Stadt und Politik befürwortet, um den Schaustellern vor dem Hintergrund der immer kleiner werdenden Schützenfeste eine neue Einnahmequelle zur Existenzsicherung zu verschaffen. Dann kam die Corona-Pandemie und nur noch eine weitere Auflage 2021. Doch beide Veranstaltungen seien ein "großer Erfolg" gewesen, sagt Wilmering, "sie liefen besser als gedacht".

Veranstaltung vor Ort

Die Herbstkirmes soll sich aber nicht nur etablieren, weil zuletzt die Zahlen stimmten. "Die Zeitspanne zwischen dem letzten Schützenfest in Unterrath Ende September bis zu den Weihnachtsmärkten ist auch zu groß", erklärt Wilmering, warum er sich für ein weiteres Volksfest in der Landeshauptstadt einsetzt. Zwar fänden in der Region im Herbst weitere Veranstaltungen statt, "doch mit der Herbstkirmes wird den Düsseldorfer Schaustellern eine vor Ort geboten", sagt er.

Die Frühlingskirmes wird seit dem Jahr 1998 regelmäßig im April durchgeführt und verlief bisher laut Verwaltung stets ohne nennenswerte Störungen. Auch bei der Herbstkirmes gab es zuletzt keine Beschwerden. Von der Verwaltung wird den Mitgliedern des Ordnungs- und Verkehrsausschusses empfohlen, die Festsetzung des Volksfestes zu beschließen.

Verwendete Quellen
  • Telefonat mit Oliver Wilmering, Vorsitzender des Schaustellerverbandes Düsseldorf
  • Beschlussvorlage "Herbstkirmes des Schaustellerverbandes am Tonhallenufer"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website