Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Corona: Erfurter Kondomfabrik trotzt der Krise

Produktion läuft weiter  

Erfurter Kondomfabrik trotzt der Corona-Krise

14.04.2020, 13:44 Uhr | t-online, cf

Corona: Erfurter Kondomfabrik trotzt der Krise. Eine Hand holt ein Kondom aus der Hosentasche (Symbolbild): In Erfurt geht die Kondom-Produktion trotz Corona-Krise weiter. (Quelle: imago images/agefotostock)

Eine Hand holt ein Kondom aus der Hosentasche (Symbolbild): In Erfurt geht die Kondom-Produktion trotz Corona-Krise weiter. (Quelle: agefotostock/imago images)

Weltweit droht ein Mangel bei Kondomen, weil der größte Hersteller seine Produktion drosseln musste. Anders sieht es bei der ältesten Kondomfabrik Deutschlands aus, die in Erfurt steht.

Die Corona-Krise könnte weltweit zu einem deutlichen Mangel an Kondomen führen. Denn der führende Hersteller Karex aus Malaysia muss seine Produktion deutlich zurückfahren, 200 Millionen Kondome weniger als sonst wurden zwischen Mitte März und Mitte April produziert, sagte Firmenchef Goh Miah Kiat kürzlich der Nachrichtenagentur AFP. Von Karex stammt jedes fünfte Kondom weltweit, doch in Malaysia gelten seit vergangenem Monat strikte Ausgangsbeschränkungen. Die UNO schlug deshalb bereits Alarm.

Keine Einschränkungen in Erfurter Werk 

Anders sieht die Situation bei – laut Eigenaussage – Europas größtem Kondomhersteller CPR aus, der unter anderem ein Werk in Erfurt betreibt. Wie der Geschäftsführer des Unternehmens, Michael Kesselring, dem MDR mitteilte, gebe es bei der Produktion in dem Erfurter Werk wegen der Corona-Krise derzeit keine Einschränkungen. Etwa 50 Mitarbeiter sind bei der CPR-Tochterfirma Med Production und Trading GmbH in Erfurt beschäftigt.

Im niedersächsischen Sarstedt werden die Rohlinge gefertigt, in Erfurt werden diese laut Unternehmen weiter verarbeitet, verpackt und versendet. 180 Millionen Stück pro Jahr werden in der Thüringer Landeshauptstadt hergestellt. Noch habe das Unternehmen Latex für drei Monate auf Vorrat, auch bei anderen Rohmaterialien drohe kein Engpass, heißt es. Aktuell gebe es außerdem im Erfurter Werk keinen Corona-Fall unter den Mitarbeitern. Falls das passiere, müssten voraussichtlich alle anderen Mitarbeiter unter Quarantäne gestellt werden, berichtet der MDR unter Berufung auf Geschäftsführer Kesselring. Allerdings sei das noch nicht abschließend geklärt.

Bei CPR sei die Nachfrage nach Kondomen online gestiegen, hieß es weiter. Pro Jahr stellt das Unternehmen bis zu 210 Millionen Präservative her. Das Werk in Erfurt gilt als älteste Kondomfabrik Deutschlands. Seit 1929 werden dort laut MDR Kondome hergestellt.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal